Bahnstreik aktuell

Bahn erwartet weitgehend normalen Verkehr am Freitag

Nach dem Streik bei der Bahn erwartet Fahrgäste nach Unternehmensangaben an diesem Freitag wieder einen weitgehend normaler Fern- und Regionalverkehr.

Nach dem Streik bei der Bahn erwartet Fahrgäste nach Unternehmensangaben an diesem Freitag wieder einen weitgehend normaler Fern- und Regionalverkehr.

Bild: Arne Dedert, dpa

Nach dem Streik bei der Bahn erwartet Fahrgäste nach Unternehmensangaben an diesem Freitag wieder einen weitgehend normaler Fern- und Regionalverkehr.

Bild: Arne Dedert, dpa

Am Freitag soll sich der Fern- und Regionalverkehr nach dem Streik bei der Bahn wieder normalisieren. Fahrgäste sollten allerdings eine Sache unbedingt tun.
##alternative##
dpa
12.08.2021 | Stand: 16:29 Uhr

Nach dem Streik bei der Bahn erwartet Fahrgäste nach Unternehmensangaben an diesem Freitag wieder einen weitgehend normaler Fern- und Regionalverkehr. Man arbeite daran, nach Streikende so schnell wie möglich wieder das vollständige Fahrplan- und Serviceangebot sicherzustellen, teilte die Bahn am Freitag mit. Fahrgäste stollten sich jedoch vorab über ihre geplante Zugverbindung informieren, hieß es. (Hier geht es direkt zur Reiseauskunft der Deutschen Bahn)

Volle Züge am Wochenende

Die Züge dürften demnach am Freitag und am Wochenende sehr voll sein. Man rechne mit den reisestärksten Tagen in diesem Jahr, teilte die Bahn mit. Viele hätten ihre Reisen wegen des Streiks auf diese Tage verschoben. Zudem ließen die Ferien in vielen Bundesländern und das sommerliche Wetter eine hohe Auslastung erwarten.

Plätze sollen reservierbar bleiben

Die Bahn betonte, die Fernzüge böten mehr Sitzplätze als vor Corona. "Auf den täglich über 800 Fernzügen stehen seitdem zusätzlich 10.000 Sitzplätze zu Verfügung." Wie schon seit Streikbeginn sollen alle Plätze reservierbar bleiben. Die Züge würden weiterhin doppelt so häufig gereinigt wie vor der Pandemie. Der Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer ist bis Freitag, 2 Uhr, angesetzt.

Lesen Sie auch: Viele Zugausfälle bei Bahn-Streik: Das müssen Sie wissen