"La Boum - die Fete"

Claude Brasseur ist tot - ein Kult-Film machte ihn bei uns berühmt

Claude Brasseur als Monsieur Henri im Film "Frühstück bei Monsieur Henri". Der französische Schauspieler starb jetzt im Alter von 84 Jahren.

Claude Brasseur als Monsieur Henri im Film "Frühstück bei Monsieur Henri". Der französische Schauspieler starb jetzt im Alter von 84 Jahren.

Bild: Neue Visionen Filmverleih, dpa

Claude Brasseur als Monsieur Henri im Film "Frühstück bei Monsieur Henri". Der französische Schauspieler starb jetzt im Alter von 84 Jahren.

Bild: Neue Visionen Filmverleih, dpa

Trauer um Claude Brasseur: Der französische Schauspieler stirbt im Alter von 84 Jahren. Nicht nur an der Seite von Sophie Marceau wurde er weltberühmt.
22.12.2020 | Stand: 23:12 Uhr

Claude Brasseur ist tot. Der französische Schauspieler starb jetzt im Alter von 84 Jahren. Brasseau wurde in Deutschland vor allem durch seine Rolle als Vater von Sophie Marceau in der Teenie-Komödie "La Boum - die Fete" bekannt - und später, als er mit ihr durch Nacktszenen für einen Skandal sorgte.

Claude Brasseur gestorben: Er spielte er in rund 110 Filmen mit

Claude Brasseur war einer der bekanntesten Schauspieler Frankreichs. 1936 in einem Pariser Vorort geboren, spielte er zunächst Theater und sattelte dann Richtung Film um. Im Lauf der folgenden Jahre spielte er in rund 110 Filmen mit, darunter in Jean-Luc Godards "Die Außenseiterbande" von 1964. Mehrfach wurde er für sein Wirken ausgezeichnet, unter anderem mit dem französischen Filmpreis César als bester Schauspieler in "Der Polizeikrieg" (1980) und für die beste Nebenrolle in "Ein Elefant irrt sich gewaltig" 1976.

In Deutschland wurde Claude Brasseur vor allem mit seiner Rolle als Vater von Teenie-Star Sophie Marceau alias Vic in "La Boum - die Fete" 1980 bekannt. Auch die Fortsetzung "Die Fete geht weiter" war entsprechend erfolgreich.

Skandalträchtig wurde es dann 1986, als Claude Brasseur die Rollen wechselte. In der Tragödie "Abstieg zur Hölle" spielte er nicht mehr den Vater, sondern den Ehemann der damals 19-jährigen Marceau, wobei er mit ihr auch mehrere Nacktszenen hatte.

Claude Brasseur starb im Kreis seiner Familie

Noch 2016 war Brasseur, der zweimal verheiratet war und einen Sohn hat, in "Frühstück bei Monsieur Henri" zu sehen.

Claude Brasseur sei "friedlich im Kreis seiner Angehörigen" gestorben, teilte seine Agentin Elisabeth Tanner jetzt mit. Seine Beisetzung soll auf dem berühmten Pariser Friedhof Père-Lachaise stattfinden, neben seinem Vater, dem Regisseur Pierre Brasseur.

Lesen Sie auch: Der britische Schauspieler Jeremy Bulloch, der die "Star Wars"-Figur Boba Fett verkörperte, ist tot. Er ist friedlich eingeschlafen.
Und: Schriftsteller John le Carré ist tot. Mit "Der Spion, der aus der Kälte kam" schaffte der Autor 1963 den Durchbruch. Er wurde 89 Jahre alt.