Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Pandemie

Das Geschäft mit den Testzentren: Betrügen leicht gemacht

Mangelnde Kontrolle bei den Corona-Teststationen könnte ein Einfallstor für Abrechnungsbetrug bieten. Die Justiz ermittelt. Es geht um Geld der Steuerzahler.

Mangelnde Kontrolle bei den Corona-Teststationen könnte ein Einfallstor für Abrechnungsbetrug bieten. Die Justiz ermittelt. Es geht um Geld der Steuerzahler.

Bild: Robert Michael, dpa (Symbolbild)

Mangelnde Kontrolle bei den Corona-Teststationen könnte ein Einfallstor für Abrechnungsbetrug bieten. Die Justiz ermittelt. Es geht um Geld der Steuerzahler.

Bild: Robert Michael, dpa (Symbolbild)

Schnell sollten sich Menschen auf Corona untersuchen lassen können. Doch schnell wussten offenbar auch Kriminelle das System auszunutzen. Wer kontrolliert?
01.06.2021 | Stand: 14:53 Uhr

Auf der Tanzfläche des „KKlub“ bewegen sich schon lange keine Partygäste mehr zu Hip-Hop- und Rapmusik. Weiße Tücher liegen über den vielen Gläsern hinter der Bar, schützen sie vor Staub. Die Wodka- und Ginflaschen sind unberührt. Corona hat auch der Augsburger Disco am Kongress am Park einen Riegel vorgeschoben. Am 14. März 2020 wurde hier das letzte Mal getanzt. Trotzdem herrscht unter der riesigen Discokugel reger Betrieb. Wenn auch nur tagsüber. Der Betreiber des Klubs hat Anfang Mai die Räumlichkeiten zu einem Testzentrum umfunktioniert. Nun also kommen 100 bis 250 Menschen täglich in die Disco, um einen kostenlosen Schnelltest machen zu lassen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat