Start am 15. Januar

Dschungelshow statt Dschungelcamp: Das sind die 12 Kandidaten

Moderieren die "Dschungelshow": Die Camp-Moderatoren Daniel Hartwich und  Sonja Zietlow.

Moderieren die "Dschungelshow": Die Camp-Moderatoren Daniel Hartwich und Sonja Zietlow.

Bild: Marius Becker, dpa (Archivbild)

Moderieren die "Dschungelshow": Die Camp-Moderatoren Daniel Hartwich und Sonja Zietlow.

Bild: Marius Becker, dpa (Archivbild)

Das reguläre "Dschungelcamp" von RTL wurde wegen Corona abgesagt. Stattdessen gibt es ab 15. Januar "Die große Dschungelshow". Das sind die zwölf Kandidaten.

08.01.2021 | Stand: 12:48 Uhr

"Ich bin ein Staaaar, holt mich hier raaaaaus" tönt es normalerweise ab Mitte Januar aus den deutschen TV-Geräten und tausende Zuschauer verfolgen das RTL-Dschungelcamp in Australien.

Wegen der Corona-Pandemie ist dieses Jahr alles anders. Gedreht wird nicht in Australien, sondern in Deutschland. Und auch der Ablauf der Sendung ist 2021 anders. Die Idee von "Ich bin ein Star - die große Dschungelshow" (ab Freitag, 15. Januar, 22.15 Uhr): Ein Kandidat kann sich mit dem Sieg in der "Dschungelshow" einen Platz im nächsten normalen "Dschungelcamp" in Australien sichern. Wer zu den zwölf Kandidaten gehört, wurde am Freitag von RTL bekannt gegeben - zumindest das ist ähnlich zu den vergangenen Jahren. Einige Z-Promis, eine Kandidatin von "Germanys Next Topmodel" und diverse ehemalige Bachelor- bzw. Bachelorette-Teilnehmer.

Dschungel-Doktor "Dr. Bob" wird für die "Dschungelshow" extra eingeflogen. Die Idee erinnert ein wenig an die 2015 ausgestrahlte Sommer-Variation "Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein!", in der ehemalige Camper darum spielten, ein zweites Mal nach Australien geschickt zu werden.

Kandidaten in RTL-Dschungelshow spielen um 50 000 Euro Preisgeld

In der Fernsehshow winkt den Kandidaten neben der Dschungelcamp-Teilnahme ein Gewinn von 50.000 Euro. Über die Siegerin oder den Sieger des Formats könnten Zuschauer in einem großen Finale am 29. Januar per Voting entscheiden, berichtete der Sender in Köln.

Die Dschungelshow selbst werde in einem Studio produziert, sagte RTL-Geschäftsführer Jörg Graf in einer Ausgabe des "Mediengruppe RTL Podcasts". Nachdem Australien und Wales als Drehorte ausgeschieden seien, habe man viel überlegt. "Irgendwann, zu einem bestimmten Zeitpunkt haben wir gesagt: Komm, wir machen uns frei davon, jetzt mit einer Brechstange in den Schwarzwald zu ziehen und den Dschungel da nachzuspielen."

So laufen die Dschungelshows ab

Lesen Sie auch
Dieter Bohlen steigt schneller bei RTL aus als erwartet. Selbst das Finale von DSDS 2021 wird er nicht mehr bestreiten - aus "gesundheitlichen Gründen".
"Krankheitsbedingte" Absage

"Gesundheitliche Gründe": DSDS 2021-Finale ohne Dieter Bohlen

Die Shows werden - wie zur gewohnten Dschungelcamp-Zeit bisher - abends um 22.15 Uhr ausgestrahlt und live gesendet. Die zwölf Kandidaten sollen laut Sender "täglich ihre Dschungel-Tauglichkeit unter Beweis stellen". Welcher Anwärter die Show verlassen muss, wird durch die Zuschauer bestimmt

In den Live-Shows wird laut RTL dabei mit Studiogästen auch auf die Highlights der vergangenen 14 Staffeln zurückgeblickt.

Moderiert wird die Ersatzshow von den bewährten Camp-Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich.

Das sind die zwölf Kandidaten, von "Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow":

Bilderstrecke

Das sind die Dschungelcamp-Kandidaten 2021