Tod mit 92 Jahren

Ehemaliger griechischer Staatspräsident Papoulias gestorben

Der frühere griechische Staatspräsident Karolos Papoulias ist im Alter von 92 Jahren gestorben.

Der frühere griechische Staatspräsident Karolos Papoulias ist im Alter von 92 Jahren gestorben.

Bild: Dimitris Rapakousis, dpa (Archivbild)

Der frühere griechische Staatspräsident Karolos Papoulias ist im Alter von 92 Jahren gestorben.

Bild: Dimitris Rapakousis, dpa (Archivbild)

Karolos Papoulias, der frühere griechische Staatspräsident, ist im Alter von 92 Jahren gestorben.
##alternative##
dpa
26.12.2021 | Stand: 13:23 Uhr

Der frühere griechische Staatspräsident Karolos Papoulias ist am Sonntag im Alter von 92 Jahren gestorben. Dies berichteten der staatliche Rundfunk (ERT) und die halbamtliche griechische Nachrichtenagentur ANA-MPA. "Wir verabschieden uns von Karolos Papoulias", twitterte die griechische Staatspräsidentin Katerina Sakellaropoulou. Er habe sich für "soziale und nationale Kohärenz eingesetzt".

Papoulias wurde zwei Mal ins höchste Amt Griechenlands gewählt. Er amtierte zwischen dem 13. März 2005 bis zum 13. März 2015. Papoulias wurde 1929 in der Region der nordwestgriechischen Stadt Ioannina geboren. Er war Gründungsmitglied der Panhellenischen Sozialistischen Bewegung (Pasok) und einer der engsten Mitarbeiter des ehemaligen sozialistischen Ministerpräsidenten Andreas Papandreou.

Papoulias lebte während der griechischen Obristenjunta (1967- 1974) im Exil in Deutschland, wo er in München und Köln Jura studierte. Danach hatte er mehrere Regierungsposten inne. Zwischen 1993 und 1996 war er Außenminister.

Bilderstrecke

Tote Promis: Diese Prominenten sind 2021 gestorben