Ein Google Doodle zum 89. Geburtstag von Montserrat Caballé

Zum 89. Geburtstag von Montserrat Caballé hat Google heute ein schönes Doodle kreiert.

Zum 89. Geburtstag von Montserrat Caballé hat Google heute ein schönes Doodle kreiert.

Bild: Antonov, dpa

Zum 89. Geburtstag von Montserrat Caballé hat Google heute ein schönes Doodle kreiert.

Bild: Antonov, dpa

Montserrat Caballé ist 2018 gestorben. Heute würdigt Google den 89. Geburtstag der Opern-Diva mit einem schönen Doodle auf der Startseite.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
12.04.2022 | Stand: 09:03 Uhr

Montserrat Caballé, die heute 89. Geburtstag feiern könnte, galt als die letzte große Operndiva. Seit dem Beginn ihrer Karriere 1956 kam sie auf über 4000 Auftritte.

Caballé wurde am 12. April 1933 in Barcelona in der Nähe des Gebirgszuges Montserrat als María de Montserrat Bibiana Concepción Caballé i Folch geboren. Als ihre Eltern im spanischen Bürgerkrieg ihr Hab und Gut verloren, musste sie die Schule verlassen, um als Näherin zum Familienunterhalt beizutragen. Schon damals erkannten Förderer allerdings ihr großes Gesangstalent.

Mitte der 50er Jahre zog die Familie als Gastarbeiter in die Schweiz. In Basel feierte die Sängerin 1956 dann ihr offizielles Debüt. Von 1959 bis 1962 war die Soprabnistin in Bremen engagiert. Nach Aufnahme mehrerer Platten wuchs Montserrat Caballés Fangemeinde in Spanien, aber auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz schnell.

Den internationalen Durchbruch schaffte Caballé dann 1965 in der Titelrolle von Donizettis „Lucrezia Borgia“ in der Carnegie Hall in New York – als Ersatzbesetzung. Sie wurde so begeistert gefeiert, dass die Metropolitan Opera sie direkt engagierte. Im Laufe ihrer jahrzehntelangen Karriere kam sie auf über 4000 Auftritte und etwa 90 verschiedene Rollen – sie dürfte damit eine der aktivsten Sängerinnen der Operngeschichte gewesen sein.

89. Geburtstag von Montserrat Caballé heute in Google Doodle gewürdigt

Einen weiteren Meilenstein setzte Montserrat Caballé 1992, als sie mit Queen-Sänger Freddy Mercury für die Olympischen Spiele das Stück „Barcelona“ aufnahm. Neben ihrer Weltkarriere unterstützte die Sopranistin soziale Vorhaben und galt als Entdeckerin ihres katalanischen Landsmannes José Carreras.

Lesen Sie auch
##alternative##
TV-Star tot

Der mit den großen Nebenrollen: Rainer Basedow mit 83 gestorben

In späteren Jahren litt Montserrat Caballé zunehmend unter gesundheitlichen Problemen. Nach einem Sturz konnte die zweifache Mutter und Oma eines Enkelkindes kaum noch gehen und war meist auf einen Rollstuhl angewiesen. Zuletzt trat sie nur noch sitzend auf.

Wo ist Montserrat Caballé beerdigt?

2018 erlag Montserrat Caballé im Krankenhaus einer Krankheit. Die Musikwelt trauerte um eine ihrer größten Opernsängerinnen. Sie wurde auf dem Cementerio de San Andrés in Barcelona beerdigt.

Google würdigt den 89. Geburtstag von Montserrat Caballé heute mit einem Doodle - also einem Bild im Schriftzug - auf seiner Startseite.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.