Porträt

Ein Jahr im Rampenlicht: Leni Klum, die Tochter der großen Modelmama

Leni Klum als Model in ihrer Show "Leni Klum x About You" im Rahmen der About You Fashion Week.

Leni Klum als Model in ihrer Show "Leni Klum x About You" im Rahmen der About You Fashion Week.

Bild: Britta Pedersen, dpa

Leni Klum als Model in ihrer Show "Leni Klum x About You" im Rahmen der About You Fashion Week.

Bild: Britta Pedersen, dpa

Jahrelang wurde sie aus der Öffentlichkeit ferngehalten, vor einem Jahr wagte Leni Klum den Sprung ins Rampenlicht. Seitdem eifert sie ihrer Mutter Heidi Klum nach.
##alternative##
Von Sina Nachtrub
12.01.2022 | Stand: 17:19 Uhr

Bis vor einem Jahr kannten die Menschen vor allem ihren Nachnamen: Klum, so wie die berühmte Mutter. Im Dezember 2020 trat Leni Klum, die ihre Kindheit abgeschirmt von der Öffentlichkeit verbracht hat, dann selbst ins Rampenlicht. Gemeinsam mit Mutter Heidi Klum war sie auf dem Cover der deutschen Vogue zu sehen. Seitdem ist viel passiert im Leben der inzwischen 17-Jährigen.

Leni Klum, die aus der Beziehung von Heidi Klum mit dem ehemaligen Formel-1-Manager Flavio Briatore stammt, ließ sich für verschiedene Modemagazine fotografieren, eröffnete die digitale Berlin Fashion Week, feierte ihr Laufsteg-Debüt für "Dolce & Gabbana" in Venedig und produzierte eine eigene Kollektion. Fast immer mit dabei: Mutter Heidi, die stolz Fotos und Videos ihrer Tochter auf Instagram teilte.

Leni hätte gern schon früher mit dem Modeln angefangen

Heidi Klum war es allerdings auch, die die Modelkarriere ihrer Tochter zunächst unterbunden hatte. Sie selbst hätte gern schon früher mit dem Modeln begonnen, hat Leni Klum der Vogue verraten. Das erste Angebot sei schon mit zwölf oder 13 Jahren gekommen. Doch das lehnte Mama Heidi strikt ab. Das Topmodel hält seine Kinder strikt aus der Öffentlichkeit heraus, erst mit 16 Jahren durfte Leni Klum den Schritt ins Rampenlicht wagen.

Bilderstrecke

Heidi Klum: Das ist das Leben des deutschen Supermodels

Zur Welt kam das Nachwuchsmodel 2004 in New York City. Nach dem Ende der Beziehung ihrer Eltern wurde Leni 2009 vom Vater ihrer drei Halbgeschwister, dem britischen Sänger Seal, adoptiert. Seit 2019 ist ihre Mutter Heidi Klum mit dem Tokio-Hotel-Sänger Tom Kaulitz verheiratet. Zu ihm hat Leni ein enges Verhältnis, gemeinsam mit Toms Zwillingsbruder Bill Kaulitz ließen sich die drei als Zeichen ihrer Freundschaft jeweils drei Punkte auf die Finger tätowieren.

Topmodel-Mama Heidi Klum bezeichnet sie als ihre beste Freundin

Die Idee eines gemeinsamen Tattoos mit Freund Aris fand Mama Heidi dann aber "nicht so toll", wie Leni Klum einmal erzählt hat. Mit ihm und Adoptivpapa Seal posierte Leni im Oktober des vergangenen Jahres auch Arm in Arm auf der Premiere des Netflix-Films "The Harder They Fall", zu dem Seal die Musik beigesteuert hatte. Familie hat für das Nachwuchsmodel eine zentrale Bedeutung: Insbesondere ihre jüngeren Geschwister will die 17-Jährige in Zukunft noch mehr unterstützen. Ihre Mama Heidi bezeichnet Leni als ihre beste Freundin, vor der sie keine Geheimnisse hat, auch wenn sie ihr hin und wieder peinlich sei.

Lesen Sie auch
##alternative##
Auch Allgäuerin war bei Topmodel-Staffel dabei

"Jetzt sind wir Profis" - Das müssen Sie zum GNTM-Finale heute Abend wissen

Entsprechend oft treten die beiden aktuell im Doppelpack auf. In Venedig standen sie gemeinsam in zueinander passenden Glitzerkleidern auf dem roten Teppich, auf dem neuesten Cover der russischen Elle ist Leni ebenfalls gemeinsam mit ihrer berühmten Mutter abgelichtet worden. Ein Bild des Shootings, auf dem Leni über den Rücken ihrer Mutter in die Kamera blickt, veröffentlichte die 17-Jährige auf Instagram mit der liebevollen Bildunterschrift "Love you Mommy!".

Leni Klum ist inzwischen voll in der internationalen Modewelt angekommen. Besonders der selbst erklärten "Helikoptermama" Heidi fällt es da sicherlich nicht immer leicht, ihre Tochter nun ihren eigenen Weg gehen zu lassen. Zunächst wird Leni neben dem glamourösen Modelleben aber ohnehin erst mal noch weiter die Schulbank drücken.