Leichen aus dem Wasser geborgen

Elf tote Migranten im Meer vor Mallorca

Immer wieder ertrinken Migranten im Mittelmeer bei dem Versuch, nach Europa zu kommen. Auch am Montag wurden elf tote Menschen südlich von Mallorca entdeckt.

Immer wieder ertrinken Migranten im Mittelmeer bei dem Versuch, nach Europa zu kommen. Auch am Montag wurden elf tote Menschen südlich von Mallorca entdeckt.

Bild: Jesús Hellín/EUROPA PRESS, dpa (Archivbild)

Immer wieder ertrinken Migranten im Mittelmeer bei dem Versuch, nach Europa zu kommen. Auch am Montag wurden elf tote Menschen südlich von Mallorca entdeckt.

Bild: Jesús Hellín/EUROPA PRESS, dpa (Archivbild)

Sie versuchten wohl in einem kleinen Boot von Nordafrika nach Mallorca zu kommen und verloren dabei ihr Leben.
##alternative##
dpa
05.10.2021 | Stand: 08:12 Uhr

Im Mittelmeer südlich von Mallorca sind am Montag elf Ertrunkene entdeckt worden. Allem Anschein nach handele es sich um Migranten, die versucht hätten, in einem kleinen Boot von Nordafrika zu der Baleareninsel zu kommen, berichtete die Zeitung "Diario de Mallorca" unter Berufung auf die Behörden. Eine Jacht habe die Toten westlich der kleinen Baleareninsel Cabrera im Meer entdeckt und Alarm geschlagen. Die Besatzung habe drei Menschen retten können und zwei Leichen geborgen. Die Seenotrettung sollte die anderen neun Leichen bergen.

Mindestens 149 Menschen im westlichen Mittelmeer verunglückt

Nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR erreichten dieses Jahr bis Mitte September mehr als 27.000 Migranten Spanien, 1500 von ihnen die Balearen, zu denen auch Mallorca gehört. Dabei starben nach Angaben der UN-Organisation für Migration (IOM) bis Mitte des Jahres auf der Route im westlichen Mittelmeer Richtung Spanien mindestens 149 Menschen. Die Dunkelziffer dürfte indes höher liegen, weil einige der Unglücke auf See gar nicht bekannt werden.