Streit eskaliert

Kinobesucher in Essen greift zum Reizgas und verletzt 17 Personen - darunter sich selbst

17 Menschen sind in einem Kino in Essen durch den Einsatz von Reizgas verletzt worden. Laut Polizei gerieten am Samstagabend aus bislang ungeklärter Ursache mehrere Besucher in einem Saal des Kinos in Streit. Dabei kam es zu dem Einsatz des Sprays. Die Verletzten kamen allesamt in umliegende Krankenhäuser.

17 Menschen sind in einem Kino in Essen durch den Einsatz von Reizgas verletzt worden. Laut Polizei gerieten am Samstagabend aus bislang ungeklärter Ursache mehrere Besucher in einem Saal des Kinos in Streit. Dabei kam es zu dem Einsatz des Sprays. Die Verletzten kamen allesamt in umliegende Krankenhäuser.

Bild: Justin Brosch, dpa

17 Menschen sind in einem Kino in Essen durch den Einsatz von Reizgas verletzt worden. Laut Polizei gerieten am Samstagabend aus bislang ungeklärter Ursache mehrere Besucher in einem Saal des Kinos in Streit. Dabei kam es zu dem Einsatz des Sprays. Die Verletzten kamen allesamt in umliegende Krankenhäuser.

Bild: Justin Brosch, dpa

In einem Kino in Essen hat ein 25-Jähriger Reizgas versprüht, er verletzte sich selbst sowie 16 weitere Menschen. Wie es zu dem Vorfall am Samstag kam.
##alternative##
dpa
14.11.2021 | Stand: 13:17 Uhr

Die Polizei ermittelt gegen den 25-Jährigen sowie fünf Jugendliche. Der 25-Jährige sei anscheinend am Samstagabend in einem Kinosaal mit den Jugendlichen in Streit geraten, teilte die Polizei am Sonntag mit. Dabei habe er das Gas eingesetzt.

Streit in Essen läuft aus dem Ruder: Zückte der Mann aus Notwehr das Reizgas?

Nach Angaben von Zeugen soll eine zunächst verbale Auseinandersetzung zwischen dem 25-Jährigen und den Jugendlichen eskaliert sein. Die fünf Jugendlichen hätten den Mann körperlich angegriffen. Daraufhin habe der 25-Jährige das Reizgas versprüht. (Lesen Sie auch: Zoll findet bei scheinbar zahlungsunfähigem Mann Gold und Silber im Wert von über 33.000 Euro)

Beim Sprühen habe der 25-Jährige sich auch selbst verletzt, teilte die Polizei weiter mit. Er wurde gemeinsam mit drei weiteren Kinogästen ins Krankenhaus gebracht. Ein Rettungsdienst behandelte vor Ort die anderen Verletzten. (Lesen Sie auch: 17-Jährige beleidigt Polizisten und leistet Widerstand)