Kind starb am Unfallort

Fünfjähriger stirbt beim Spielen in der Kita: An Anhänger eingeklemmt

Die Polizei ermittelt, wieso der Junge in der Kita in Lemgo gestorben ist.

Die Polizei ermittelt, wieso der Junge in der Kita in Lemgo gestorben ist.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Die Polizei ermittelt, wieso der Junge in der Kita in Lemgo gestorben ist.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

In einer Kindertagesstätte in Lemgo (Lippe) ist am Dienstag ein Fünfjähriger beim Spielen an einem Fahrzeuganhänger tödlich verunglückt.
##alternative##
dpa
31.08.2021 | Stand: 18:46 Uhr

Das Kind sei zwischen der Kippvorrichtung und dem Fahrgestell des etwa drei mal zwei Meter großen Kipper-Anhängers eingeklemmt worden, teilte die Polizei mit. Sie geht den bisherigen Erkenntnissen zufolge von einem tragischen Unfall aus.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu den Umständen, die zum Tod des Jungen geführt hätten, liefen. Auch der Anhänger sei beschlagnahmt worden. Warum der Anhänger auf dem Außengelände der Kita in dem Lemgoer Ortsteil Lieme abgestellt war, sei bislang unklar, sagte ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage. Auch der genaue Ablauf des tragischen Unfalls sei noch nicht klar.

Die Rettungskräfte waren um 12.20 alarmiert worden. Den Angaben der Polizei zufolge konnten sie den Fünfjährigen befreien und mit der Reanimation beginnen. Letztendlich verstarb das Kind noch am Unfallort. Angehörige des Jungen, Kindergartenkinder, Mitarbeitende der Kita sowie am Einsatz beteiligte Rettungskräfte seien anschließend von Seelsorgern betreut worden.

Auch in Gelsenkirchen ist am Dienstag ein Kind in einer Kita gestorben.