Brand in Neuenstadt am Kocher

Feuer in Dachgeschosswohnung - Tote bei Hausbrand höchstwahrscheinlich vierjährige Zwillinge

Drei Bewohner des Hauses wurden bei dem Brand verletzt.

Drei Bewohner des Hauses wurden bei dem Brand verletzt.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Drei Bewohner des Hauses wurden bei dem Brand verletzt.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

In Baden-Württemberg ist in einem Wohnhaus ein Brand ausgebrochen. Wahrscheinlich sind dabei die vierjährigen Zwillinge der Familie ums Leben gekommen.
##alternative##
dpa
20.12.2021 | Stand: 18:14 Uhr

Update, 20. Dezember, 18.15 Uhr: Bei dem Brand im baden-württembergischen Neuenstadt sind nach Angaben der Polizei "höchstwahrscheinlich" die vierjährigen Zwillinge der betroffenen Familie ums Leben gekommen. Die Toten waren am Sonntagmorgen geborgen worden. "Die Identifizierungsmaßnahmen laufen noch", sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Polizei und Stadtverwaltung gehen aber davon aus, dass die zwei Jungen bei dem Feuer starben. Die Eltern und ein achtjähriger Bruder erlitten schwere Verletzungen. Die Ursache des Brandes war zunächst noch unklar.

"Wir sind erschüttert. Mit den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt sorgen wir uns um die Verletzten und trauern mit den Angehörigen", heißt es auf der Homepage der Stadt. Die Stadtverwaltung koordiniert Hilfen und Spenden. Am Sonntagmorgen waren um 6.00 Uhr mehrere Notrufe bei der Polizei eingegangen, weil der Dachstuhl des Hauses brannte. Rund 200 Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei sowie Notfallseelsorger rückten daraufhin an.

Feuer in Dachgeschosswohnung - Zwei Kinder vermisst

Zwei Menschen sind bei einem Brand in einer Dachgeschosswohnung im Kreis Heilbronn ums Leben gekommen - dabei könnte es sich um zwei Kinder handeln. Bei dem Feuer wurden zudem drei Bewohner des Gebäudes im Alter von 29, 27 und 8 Jahren schwer verletzt, wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilte.

Bei den Toten könnte es sich laut Polizei um "zwei weitere Kinder der betroffenen Familie handeln". Die Identifizierung der Toten stehe noch aus. Die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei Heilbronn ermittelt. Insgesamt waren rund 200 Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei sowie Notfallseelsorger vor Ort