Mordkommission ermittelt

Feuerwehr entdeckt fünf Leichen nach Brand in Radevormwald

Feuerwehrleute stehen nach einem Brand vor einem Wohnhaus. Bei einem Brand in dem Wohnhaus in Radevormwald im Bergischen Land sind fünf Menschen ums Leben gekommen.

Feuerwehrleute stehen nach einem Brand vor einem Wohnhaus. Bei einem Brand in dem Wohnhaus in Radevormwald im Bergischen Land sind fünf Menschen ums Leben gekommen.

Bild: Markus Klümper, dpa

Feuerwehrleute stehen nach einem Brand vor einem Wohnhaus. Bei einem Brand in dem Wohnhaus in Radevormwald im Bergischen Land sind fünf Menschen ums Leben gekommen.

Bild: Markus Klümper, dpa

Drama in einem Wohnhaus in Radevormwald: Die Feuerwehr wird zu einem Wohnungsbrand gerufen. Bei den Löscharbeiten stoßen die Einsatzkräfte auf fünf Leichen.
dpa
12.02.2021 | Stand: 21:14 Uhr

Bei einem Brand in einem Wohnhaus in Radevormwald bei Wuppertal im Bergischen Land sind fünf Menschen ums Leben gekommen. Das teilte ein Sprecher der Polizei Köln am Freitag der Deutschen Presse-Agentur mit. Die Polizei und Staatsanwaltschaft hätten Ermittlungen aufgenommen. Nähere Einzelheiten gab die Polizei zunächst nicht bekannt. Auch über die Opfer und die Ursache des Brandes wurden zunächst keine Informationen bekannt gegeben.

Brand in Radevormwald: Mordkommission ermittelt

Eine Kölner Mordkommission sei im Einsatz, teilte die Polizei mit. Der Erkennungsdienst habe die Arbeit aufgenommen. Zu den Hintergründen des Geschehens erteilten Staatsanwaltschaft und Polizei wegen der laufenden Ermittlungen keine Auskünfte.

Die Feuerwehr sei am Abend nach einem etwa zweistündigen Löscheinsatz wieder abgerückt, sagte ein Feuerwehrsprecher der dpa. Der Brandort sei der Polizei übergeben worden. Um 17 Uhr sei ein Notruf eingegangen, dass ein Wohnhaus brenne. Bei den Löscharbeiten seien die Einsatzkräfte dann auf die fünf Leichen gestoßen. Um etwa 19.30 Uhr sei die Feuerwehr wieder abgezogen. Es sei "nichts mehr zu machen gewesen".

Fensterscheiben an dem Haus seien zerborsten, sagte ein Fotograf vor Ort der dpa. Starke Spuren von Feuer seien aber nicht an dem Haus zu erkennen. Das weiße, langgestreckte Wohnhaus mit einem Erdgeschoss und einem teilweise ausgebauten Dachgeschoss liege an einer Hauptverkehrsstraße am Rande von Radevormwald im Ortsteil Herbeck. Der Unglücksort wurde weiträumig abgesperrt.

Lesen Sie auch: Gasexplosion bei BRK Memmingen: Retter arbeiten wieder vor Ort