Mittel und Wege in der Corona-Krise

Geld fürs Kinderkriegen in Pandemie-Zeiten: Singapur zahlt Babybonus

In Singapur bekommen Paare in der Corona-Krise einen finanziellen Anreiz zum Kinderkriegen. Es winkt eine vierstellige Summe pro Nachwuchs.

In Singapur bekommen Paare in der Corona-Krise einen finanziellen Anreiz zum Kinderkriegen. Es winkt eine vierstellige Summe pro Nachwuchs.

Bild: Oliver Berg, dpa (Symbolbild)

In Singapur bekommen Paare in der Corona-Krise einen finanziellen Anreiz zum Kinderkriegen. Es winkt eine vierstellige Summe pro Nachwuchs.

Bild: Oliver Berg, dpa (Symbolbild)

Um die Paare in Singapur trotz Corona-Krise zum Kinderkreigen anzuregen, zahlt der Staat pro Kind eine vierstellige Summe.
09.10.2020 | Stand: 17:19 Uhr

Singapur will mit einem Babybonus zum Kinderkriegen trotz Corona-Pandemie anreizen. Für jedes neugeborene Baby sollen Paare eine Einmalzahlung von 3.000 Singapur-Dollar (1.900 Euro) erhalten, wie die Regierung des südostasiatischen Stadtstaats am Freitag mitteilte. Zudem gibt es weiterhin Kindergeld.

Singapur ist eine der reichsten Volkswirtschaften der Welt. Zugleich bekommen Paare durchschnittlich nur ein Kind. In der Wirtschaftsmetropole leben etwa 5,6 Millionen Menschen. Viele von ihnen sind zugewandert.