Irre Geschichte

Kiloweise Gold im Zug gelassen: Schweizer rätseln, wer der Besitzer ist

ARCHIV - 30.05.2012, Bayern, München: Goldbarren in unterschiedlicher Größe liegen bei einem Goldhändler in einem Tresor. Der Goldpreis ist zu Beginn der neuen Woche gestiegen. Die Notierung für eine Feinunze (31,1 Gramm) stieg am 06.04.2020 an der Börse in London wieder deutlich über die Marke von 1600 US-Dollar und wurde gegen Mittag bei einem Tageshoch von 1638 Dollar gehandelt. Foto: Sven Hoppe/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit

Etwa 170.000 Euro ist das Gold wert, das in dem Zug gefunden wurde (Symbolbild).

Bild: Sven Hoppe/dpa

Etwa 170.000 Euro ist das Gold wert, das in dem Zug gefunden wurde (Symbolbild).

Bild: Sven Hoppe/dpa

Kurioser Fund in der Schweiz: Bereits im Oktober 2019 blieben rund 3,5 Kilo Gold einem Waggon der Schweizerischen Bundesbahnen liegen. Wem könnte das Edelmetall gehören?

dpa
14.06.2020 | Stand: 21:04 Uhr

In der Schweiz wird nach dem Besitzer von mehreren Kilogramm Gold gesucht, der das Edelmetall in einem Zug liegen gelassen hat. Der Eigentümer des kostbaren Funds hat nun fünf Jahre lang Zeit, seine Ansprüche bei der Luzerner Staatsanwaltschaft geltend zu machen. Das ging aus dem aktuellen Kantonsblatt hervor, wie die Schweizer Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Sonntag berichtete. 

Gold in Schweizer Zug entdeckt: Edelmetall ist etwa 170.000 Euro wert

Das gefundene Paket hat laut Behördenangaben einen Wert von etwa 170.000 Euro. Abhängig vom jeweiligen Goldpreis wären das etwa zwischen 3,4 und 3,8 Kilogramm Gold. Vergessen wurde das Edelmetall bereits im Oktober 2019 in einem Waggon der Schweizerischen Bundesbahnen SBB von St. Gallen nach Luzern. Trotz intensiver Suche sei der Besitzer bislang nicht gefunden worden.Kiloweise Gold im Zug gelassen.

Ein Betrunkener ist in Pirmasens in eine Personengruppe gefahren und hat einen Menschen getötet. Sechs weitere Menschen wurden verletzt.