Tragischer Todesfall

Kind stirbt in der Schweiz im eingestürzten Iglu

In der Schweiz kam es zu einem tragischen Unfall: Ein Junge starb in einem eingestürzten Iglu.

In der Schweiz kam es zu einem tragischen Unfall: Ein Junge starb in einem eingestürzten Iglu.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

In der Schweiz kam es zu einem tragischen Unfall: Ein Junge starb in einem eingestürzten Iglu.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

In der Schweiz ist ein Iglu über einem Vater und seinem siebenjährigen Sohn eingestürzt. Der Vater konnte sich befreien, das Kind überlebte nicht.
In der Schweiz kam es zu einem tragischen Unfall: Ein Junge starb in einem eingestürzten Iglu.
dpa
17.02.2021 | Stand: 15:00 Uhr

Ein siebenjähriger Junge ist in der Schweiz unter dem Schnee eines eingestürzten Iglus gestorben. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatten Vater und Sohn die Schneehütte in Tarasp im Unterengadin gebaut. Beide hielten sich zum Zeitpunkt des Unglücks in dem Iglu auf.

Vater konnte sich befreien

Der Vater konnte sich aus dem Schnee befreien. Mit einem Helfer suchte er nach seinem Kind. Es wurde rund eine Viertelstunde nach dem Einsturz geborgen. Rettungskräfte begannen mit der Reanimation des Jungen und flogen ihn ins Krankenhaus. Trotz aller Bemühungen starb der Siebenjährige dort.

In Österreich starb vor kurzem ein kleines Mädchen bei einem Rodelunfall.