Im brandenburgischen Lanz

Mann tötet Ex-Frau mit Motorsäge und anschließend sich selbst

Die Polizei steht vor einem Grundstück im brandenburgischen Lanz, auf dem zwei Tote entdeckt worden waren.

Die Polizei steht vor einem Grundstück im brandenburgischen Lanz, auf dem zwei Tote entdeckt worden waren.

Bild: Florian Voigt, dpa

Die Polizei steht vor einem Grundstück im brandenburgischen Lanz, auf dem zwei Tote entdeckt worden waren.

Bild: Florian Voigt, dpa

Eine grauenvolle Bluttat in Brandenburg: Ein Mann soll seiner Ex-Frau den Kopf mit einer Motorsäge abgetrennt und sich dann selbst umgebracht haben.
##alternative##
dpa
31.05.2021 | Stand: 19:51 Uhr

Im brandenburgischen Lanz sind laut Polizeiangaben ein Mann und seine Ex-Frau bei einem Streit ums Leben gekommen. Am Montag um 11 Uhr alarmierten Anwohner die Polizei, als sie durch lautes Geschrei und das Geräusch einer Motorsäge aufgeschreckt wurden.

Als die Polizisten am Tatort ankamen, war es schon zu spät: In einem Haus entdeckten sie die Leiche einer Frau. Ihr Kopf sei mit einer Motorsäge abgetrennt worden.

Laut Informationen der Bild-Zeitung hat der Ex-Mann (64) die Frau getötet und sich anschließend im Schuppen verbarrikadiert.

Ex-Mann tötet sich selbst mit Motorsäge

Als die Polizisten die Tür gewaltsam öffneten, fanden sie den 64-Jährigen tot in seinem Blut. Er hatte sich offenbar mit der Kettensäge selbst gerichtet. Laut Märkischer Allgemeine handelt es sich bei dem Täter um den früheren Chef der Freiwilligen Feuerwehr in dem Ort.

Lesen Sie auch
##alternative##
Mord in Flensburg

Frau vergewaltigt und getötet - Mordprozess gegen Ehemann beginnt

Opfer und Täter sollen sich nach ihrer Trennung im Haus getroffen haben, um es gemeinsam auszuräumen. Bei dem Termin ging es es laut Polizei auch darum, die Aufteilung der Einrichtung zu klären.

Dabei kam es offenbar zum Streit – woran er sich genau entzündete, ist noch nicht klar.

Lesen Sie auch: Urteil wegen tödlicher Messerattacke in Dresden wird überprüft