Affenpocken in Deutschland

Lauterbach: Affenpocken nicht Beginn einer neuen Pandemie

Das Affenpocken-Virus ist mittlerweile auch in Deutschland aufgetreten. Gesundheitsminister Karl Lauterbach weist Vergleiche mit Corona derweil zurück.

Das Affenpocken-Virus ist mittlerweile auch in Deutschland aufgetreten. Gesundheitsminister Karl Lauterbach weist Vergleiche mit Corona derweil zurück.

Bild: Carsten Koall, dpa (Archiv)

Das Affenpocken-Virus ist mittlerweile auch in Deutschland aufgetreten. Gesundheitsminister Karl Lauterbach weist Vergleiche mit Corona derweil zurück.

Bild: Carsten Koall, dpa (Archiv)

Nach dem Auftreten der ersten Fälle von Affenpocken in Deutschland dringt Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach darauf, die Ausbreitung schnell einzudämmen.
##alternative##
dpa
24.05.2022 | Stand: 14:31 Uhr

Durch gute Kontaktnachverfolgung und Vorsicht könne dies in den Griff bekommen werden, sagte der SPD-Politiker am Dienstag am Rande des Deutschen Ärztetags in Bremen. Er betonte zugleich, was man aktuell mit den Affenpocken erlebe, sei "nicht der Beginn einer neuen Pandemie". Es handele sich um einen bekannten Erreger, und man wisse, wie man ihn bekämpfen könne.

Affenpocken: Entwicklung in Deutschland muss man Lauterbach zufolge ernst nehmen

Lauterbach betonte zugleich, dass die Entwicklung sehr ernst zu nehmen sei. Es sei noch nicht bekannt, warum Ausbrüche international diesmal anders verliefen als in der Vergangenheit. Möglich sei, dass der Erreger oder die Anfälligkeit von Menschen sich verändert habe. Wenn Ausbrüche früh eingedämmt würden, könne man erreichen, dass sich der Erreger nicht bei Menschen einniste.

Mehr Nachrichten aus der Welt lesen Sie hier.