Streit um Geschichtsmaske

Streit um Gesichtsmaske in Erfurter Supermarkt eskaliert: Mann wird von Auto angefahren

Weil ein 48-Jähriger in einem Erfurter Supermarkt seine Maske zu spät aufsetzte, kam es zum Streit mit einem anderen Kunden. Der verfolgte den Mann mit dem Auto und fuhr ihn an.

Weil ein 48-Jähriger in einem Erfurter Supermarkt seine Maske zu spät aufsetzte, kam es zum Streit mit einem anderen Kunden. Der verfolgte den Mann mit dem Auto und fuhr ihn an.

Bild: Jens Büttner, dpa (Symbolbild)

Weil ein 48-Jähriger in einem Erfurter Supermarkt seine Maske zu spät aufsetzte, kam es zum Streit mit einem anderen Kunden. Der verfolgte den Mann mit dem Auto und fuhr ihn an.

Bild: Jens Büttner, dpa (Symbolbild)

Weil er seine Maske zu spät aufsetzte, entbrannte ein Streit mit einem anderen Kunden. Der verfolgte den Mann mit dem Auto und fuhr ihn an. Was genau geschah.
Weil ein 48-Jähriger in einem Erfurter Supermarkt seine Maske zu spät aufsetzte, kam es zum Streit mit einem anderen Kunden. Der verfolgte den Mann mit dem Auto und fuhr ihn an.
dpa
04.02.2021 | Stand: 10:06 Uhr

Eine nicht aufgesetzte Gesichtsmaske in einem Supermarkt in Erfurt hat zu einem Streit geführt, in dessen Folge ein 48 Jahre alter Mann von einem Auto verfolgt und angefahren worden ist. Wie eine Sprecherin der Polizei mitteilte, sei es am Mittwochnachmittag zu einem Streit zwischen zwei Männern gekommen, da einer der Männer seine Gesichtsmaske verspätet aufgesetzt habe.

Streit um Gesichtsmaske in Erfurter Supermarkt eskaliert: Mann wird von Auto angefahren

Einer der Männer verließ daraufhin den Markt. Der 40 bis 45 Jahre alte Streitpartner folgte laut Polizei dem 48-Jährigen nach draußen und habe ihn mit dem Auto verfolgt. Der 48-Jährige sei daraufhin von dem Fahrzeug erfasst und mehrere Meter mitgeschleift worden. Nach einer abrupten Bremsung sei er von der Motorhaube gefallen. Der Mann blieb den Angaben nach unverletzt. Weitere Ermittlungen laufen.

Lesen Sie dazu auch: Polizei löst illegale Kindergeburtstagsparty nahe Ulm auf