Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Medizin-Forschung

Medikamente gegen Covid-19: Können Gerinnungshemmer helfen?

Coronaviren im Elektronenmikroskop: Covid-19 kann im ganzen Körper Mikrothrombosen auslösen. Mit zum Teil lebensgefährlichen Auswirkungen. Doch wie kann man diese in den Griff bekommen?

Coronaviren im Elektronenmikroskop: Covid-19 kann im ganzen Körper Mikrothrombosen auslösen. Mit zum Teil lebensgefährlichen Auswirkungen. Doch wie kann man diese in den Griff bekommen?

Bild: Niaid-Rml, dpa

Coronaviren im Elektronenmikroskop: Covid-19 kann im ganzen Körper Mikrothrombosen auslösen. Mit zum Teil lebensgefährlichen Auswirkungen. Doch wie kann man diese in den Griff bekommen?

Bild: Niaid-Rml, dpa

Auf der Suche nach Mitteln gegen Covid-19 rücken Gerinnungshemmer in den Fokus der Wissenschaft. Sind sie der Schlüssel für eine erfolgreiche Behandlung?
01.10.2020 | Stand: 10:27 Uhr

Nun gibt es Ideen, ähnliche Mittel zum Einsatz zu bringen, die bereits zugelassen sind – etwa solche zur Behandlung einer Leberkrankheit, bei der kleine Lebervenen verstopfen. "Es wären Studien nötig, um herauszufinden, ob solche Mittel auch bei Covid-19 wirken", erklärt Pötzsch. Ein anderer Ansatz wäre es, Infizierten sogenannte direktorale Antikoagulantien, also Gerinnungshemmer als Tablette, zu geben – selbst wenn sie nur eine leichte Symptomatik aufweisen. Doch auch das müsse genau erforscht werden.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat