Staatsanwaltschaft ermittelt

Nach Explosion in Leverkusen: Suche nach Vermissten geht weiter

Am Dienstag gab es im Leverkusener Chemiepark eine Explosion.

Am Dienstag gab es im Leverkusener Chemiepark eine Explosion.

Bild: Oliver Berg

Am Dienstag gab es im Leverkusener Chemiepark eine Explosion.

Bild: Oliver Berg

Nach der gewaltigen Explosion in einer Müllverbrennungsanlage in Leverkusen mit mindestens fünf Toten werden zwei Menschen weiter vermisst. Doch die Hoffnung schwindet.
##alternative##
dpa
30.07.2021 | Stand: 06:41 Uhr

"Die Suche geht heute weiter", sagte ein Polizeisprecher am Freitagmorgen. Die Hoffnung, die Vermissten noch lebend zu finden, war bereits am Donnerstagabend verschwindend gering gewesen.

Bislang wurden vier Menschen tot aufgefunden. Ein Schwerverletzter starb zudem im Krankenhaus.

Explosion in Leverkusen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen unbekannt

Nach der Detonation am Dienstag hatten im Leverkusener Chempark - einem Gelände mit Chemie-Unternehmen - Tanks gebrannt, in denen nach Angaben der Betreiberfirma Currenta "organische Lösungsmittel" lagerten.

Rund um den Explosionsort liegt ein Trümmerfeld. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts auf fahrlässige Tötung und fahrlässiges Herbeiführen einer Explosion gegen unbekannt. Sie will herausfinden, ob menschliche Fehler zu der Katastrophe führten.

Viele Anwohner warten zudem weiter gespannt auf das Ergebnis einer Analyse der bei dem Unglück freigesetzten Stoffe.

Lesen Sie auch
##alternative##
Nach Explosion in Leverkusen

Nach Explosion in Chempark Leverkusen: Ein weiterer Toter gefunden