Tiergarten Schönbrunn

Schildkröte Schurli stirbt mit rund 130 Jahren im Wiener Zoo

Die Seychellen-Riesenschildkröte Schurli ist bereits am Sonntag im Tiergarten Schönbrunn gestorben.

Die Seychellen-Riesenschildkröte Schurli ist bereits am Sonntag im Tiergarten Schönbrunn gestorben.

Bild: Daniel Zupanc, Tiergarten Schönbrunn, dpa

Die Seychellen-Riesenschildkröte Schurli ist bereits am Sonntag im Tiergarten Schönbrunn gestorben.

Bild: Daniel Zupanc, Tiergarten Schönbrunn, dpa

Trauer im Tiergarten Schönbrunn: Die Seychellen-Riesenschildkröte namens Schurli starb im Alter von ungefähr 130 Jahren. Das Tier war sogar mal EM-Orakel.
##alternative##
dpa
13.07.2021 | Stand: 12:25 Uhr

Der Tiergarten Schönbrunn in Wien hat seinen ältesten Bewohner verloren. Die Seychellen-Riesenschildkröte namens Schurli starb im Alter von ungefähr 130 Jahren, wie der Zoo am Dienstag berichtete.

"Viele Tiergartenbesucher kannten ihn quasi ewig", sagte der Zoologe Anton Weissenbacher. Schurli lebte seit 1953 im ehemaligen kaiserlichen Zoo. Bei der Fußball-EM 2016 wurde Schurli als Fußballorakel eingesetzt.

Schurli nahm an Studie teil

Trotz seines hohen Alters nahm er vor einigen Jahren noch an einer Studie teil: Dabei konnte er sich auf Anhieb an eine Aufgabenstellung erinnern, die er neun Jahre zuvor erlernt hatte.

Lesen Sie auch: Steinböcke Urs und Uwe aus Münchner Tierpark in Natur entlassen