Corona-Held

Schweigeminute im britischen Parlament und Applaus für "Captain Tom"

Großbritannien trauert um Kapitän Sir Tom Moore - und applaudiert seinem Corona-Helden.

Großbritannien trauert um Kapitän Sir Tom Moore - und applaudiert seinem Corona-Helden.

Bild: Peter Morrison, AP, dpa

Großbritannien trauert um Kapitän Sir Tom Moore - und applaudiert seinem Corona-Helden.

Bild: Peter Morrison, AP, dpa

Kriegsveteran Tom Moore wurde durch seine Spendensammelaktion zum Corona-Helden. Viele Briten würdigten den 100-Jährigen nach seinem Tod.
dpa
03.02.2021 | Stand: 20:42 Uhr

Das britische Unterhaus in London und Menschen im ganzen Land haben am Mittwoch des nach einer Coronavirus-Infektion gestorbenen Rekordspendensammlers Tom Moore ("Captain Tom") gedacht. Der 100 Jahre alte Veteran aus dem Zweiten Weltkrieg hatte im vergangenen Jahr mit einem Spendenlauf am Rollator Millionen für den britischen Gesundheitsdienst NHS in der Pandemie gesammelt. Am Dienstag war er nach kurzem Aufenthalt in einem Krankenhaus gestorben.

Seine Würde und Entschlossenheit hätten die Stimmung der Nation in der schwierigsten Zeit wiedergegeben, sagte der Vorsitzende des Unterhauses, Lindsay Hoyle vor einer Schweigeminute im Plenarsaal. Er fügte hinzu: "Er verkörperte unsere besten Werte."

Applaus auch vor Fußballspielen

Vielerorts im Land folgten zudem Menschen am Abend dem Aufruf von Premierminister Boris Johnson, Tom Moore zu applaudieren. Geklatscht wurde beispielsweise auf dem Fußballfeld vor dem Spiel der Premier League-Vereine FC Fulham und Leicester City. Aber auch medizinisches Personal, Soldaten und andere erwiesen "Captain Tom" die letzte Ehre. Johnson selbst ließ sich vor seinem Regierungssitz Downing Street 10 in London mit seiner Verlobten Carrie Symonds beim Applaudieren filmen.

Lesen Sie auch: Goodbye, Captain Tom - Rekordspendensammler nach Covid-Erkrankung tot