Betrug in Ravensburg

Seniorin aus Ravensburg wird Opfer von Betrüger und verliert 60.000 Euro

Eine Frau aus dem Raum Ravensburg ist Opfer von Betrügern geworden.

Eine Frau aus dem Raum Ravensburg ist Opfer von Betrügern geworden.

Bild: Rolf Vennenbernd, dpa (Symboldbild)

Eine Frau aus dem Raum Ravensburg ist Opfer von Betrügern geworden.

Bild: Rolf Vennenbernd, dpa (Symboldbild)

Eine 76-Jährige ist auf Betrüger hereingefallen, die sich als ihre Tochter ausgaben. Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Betrugsmasche.
22.04.2021 | Stand: 16:09 Uhr

Betrüger haben eine Seniorin aus Ravensburg am Mittwoch um ihr Erspartes gebracht. Wie die Poizei berichtet, gaben sich die Täter als die Tochter der 76-Jährigen aus. Am Telefon erzählte die angebliche Tochter, dass sie bei einem Verkehrsunfall eine Frau getötet habe. Nun müsse sie eine Kaution von 60.000 Euro bezahlen.

Betrug: Seniorin aus Ravenburg hebt 60.000 Euro von ihrem Konto ab

Auf diese Weise brachten die Betrüger die Seniorin dazu, diese Summe von ihrem Konto abzuheben. Dieses Geld übergab sie im Anschluss einer Frau, die sich als Vertreterin des Amtsgerichts ausgab.

Erst später fiel der 76-Jährigen der Betrug auf und sie alarmierte die Polizei. Immer wieder gelingt es Betügern laut Polizei, sich durch solche krimminellen Maschen am Erparten ihrer Opfer zu bereichern. Insbesondere ältere Menschen seien davon betroffen.

Deswegen warnt die Polizei nochmals ausdrücklich:

  • Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.
  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben.
  • Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
  • Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Lesen Sie auch: Falscher 100-Euro-Schein bringt Ostallgäuerin in Bedrängnis