Hessen

Stadt Ortenberg meldet Krokodil-Sichtung in Bach

In Ortenberg in Hessen ist ein Krokodil in einem Bach entdeckt worden. Das meldet die Stadt selbst. Ein Experte habe die Echtheit des Tieres bestätigt (Symbolbild).

In Ortenberg in Hessen ist ein Krokodil in einem Bach entdeckt worden. Das meldet die Stadt selbst. Ein Experte habe die Echtheit des Tieres bestätigt (Symbolbild).

Bild: Jens Wolf, dpa (Archiv)

In Ortenberg in Hessen ist ein Krokodil in einem Bach entdeckt worden. Das meldet die Stadt selbst. Ein Experte habe die Echtheit des Tieres bestätigt (Symbolbild).

Bild: Jens Wolf, dpa (Archiv)

In Ortenberg in Hessen ist ein Krokodil in einem Bach entdeckt worden. Das meldet die Stadt selbst. Ein Experte habe die Echtheit des Tieres bestätigt.

dpa
01.09.2020 | Stand: 10:59 Uhr

In Ortenberg in Hessen ist ein Krokodil entdeckt worden: Das ein Meter lange Jungtier sei in einem Bachlauf in Ortenberg im Wetteraukreis gesehen, berichtete die Stadt in einem Facebook-Posting. "Am 27.08.2020 wurde durch einen Bürger des Ortenberger Stadtteil Bergheim bei Mäharbeiten im Bachlauf der "Bleiche" ein lebendiges Krokodil entdeckt. Dieses wurde allerdings durch die Mäharbeiten verscheucht. Der Vorfall wurde der Ordnungsbehörde der Stadt Ortenberg erst am heutigen Montag gemeldet", so die Kommune.

Dem Zeugen sei es gelungen, ein Foto vom Kopf des Tieres zu machen, so die Stadt weiter. Ein zoologischer Berater habe dann "die Echtheit des Tieres auf dem Foto bestätigt". Demnach handle es sich augenscheinlich um ein Krokodil-Jungtier, "welches eine Länge von ca. 1 Meter aufweist und sich vermutlich im Bereich des Bachlaufs der "Bleiche" zwischen dem Ortenberger Stadtteil Bergheim und Bleichenbach versteckt."

Polizei: Keine Gefahr durch Krokodil in Ortenberg

Von dem Krokodil in Ortenberg gehe keine Gefahr für Menschen, sagte eine Sprecherin der Polizei am Dienstag.  Jedoch sollten Landwirte und Viehhalter in diesem Bereich ein offenes Auge haben. Auch wurde empfohlen, Hunde beim Spaziergang in diesem Bereich anzuleinen.

Wie das Tier in den Bach kommt, ist noch völlig unklar. Polizei und Stadt bitten nun darum, weitere Sichtungen zu melden. Beobachter sollten das Tier bis zum Eintreffen der Ordnungsbehörde oder der Polizei mit Abstand im Auge behalten.

Weitere Krokodil-Sichtung in Sachsen-Anhalt 

Unterdessen hält auch 300 Kilometer weiter östlich eine mögliche Krokodil-Sichtung die Menschen weiter in Atem. Das Tier, das angeblich in der Unstrut in Sachsen-Anhalt gesehen wurde, ist laut Polizei aber spurlos verschwunden. Es hätte aus Expertensicht allerdings momentan relativ gute Überlebenschancen - und könnte theoretisch mit der Strömung der Flüsse bis nach Hamburg gelangen. "Wenn es denn tatsächlich ein echtes Krokodil wäre", sagte der promovierte Forscher Oliver Wings von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg am Montag.