Protestaktion

"System krank, alle blank": Fußballer im Ruhrgebiet spielen nackt

Nackte Fußballer stehen in Oer-Erkenschwick im Kreis im Stimberg-Stadion. Aus Protest gegen die aus ihrer Sicht zunehmende Kommerzialisierung des Profifußballs traten zwei Mannschaften nackt gegeneinander an.

Nackte Fußballer stehen in Oer-Erkenschwick im Kreis im Stimberg-Stadion. Aus Protest gegen die aus ihrer Sicht zunehmende Kommerzialisierung des Profifußballs traten zwei Mannschaften nackt gegeneinander an.

Bild: picture alliance/Caroline Seidel/dpa

Nackte Fußballer stehen in Oer-Erkenschwick im Kreis im Stimberg-Stadion. Aus Protest gegen die aus ihrer Sicht zunehmende Kommerzialisierung des Profifußballs traten zwei Mannschaften nackt gegeneinander an.

Bild: picture alliance/Caroline Seidel/dpa

Aus Protest gegen die aus ihrer Sicht zunehmende Kommerzialisierung des Profifußballs sind am Sonntag in NRW zwei Mannschaften nackt gegeneinander angetreten.

Nackte Fußballer stehen in Oer-Erkenschwick im Kreis im Stimberg-Stadion. Aus Protest gegen die aus ihrer Sicht zunehmende Kommerzialisierung des Profifußballs traten zwei Mannschaften nackt gegeneinander an.
dpa
16.08.2020 | Stand: 18:44 Uhr

Organisator der Partie im Stimberg-Stadion in Oer-Erkenschwick am nördlichen Rand des Ruhrgebiets war der Künstler Gerrit Starczewski - nach dem Motto: "Das System Fußball ist krank, darum ziehen wir alle blank".

Die nackten Körper stünden für Natürlichkeit und Authentizität - und damit für Eigenschaften, die nicht auf den modernen Fußball zuträfen, hatte Starczewski bei der Ankündigung der Aktion vor einigen Tagen erklärt.

<<<<

"Mit meinen Nackt-Aktionen will ich außerdem ein Zeichen für Vielfalt und Natürlichkeit und gegen die Abhängigkeit und Beeinflussung sozialer Medien und falscher Schönheitsideale setzen", sagte der 34-Jährige.

<<<<"Fußball-Fan" Söder skeptisch: Saisonstart vermutlich ohne Zuschauer<<<

Bekleidet waren die Teilnehmer des Spiels nur mit Fußballschuhen sowie Stutzen in schwarz oder blau - diese dienten dazu, die Mannschaften auseinanderzuhalten. Die Rückennummern der Spieler waren aufgemalt.