Schauspieler

Til Schweiger ist beim Thema Tod "ein Verdränger"

Spielt einen Pfarrer im Film "Gott, du kannst ein Arsch sein": Til Schweiger.

Spielt einen Pfarrer im Film "Gott, du kannst ein Arsch sein": Til Schweiger.

Bild: Mathias Wild

Spielt einen Pfarrer im Film "Gott, du kannst ein Arsch sein": Til Schweiger.

Bild: Mathias Wild

Der Schauspieler und Filmemacher Til Schweiger (56) spricht nur ungern über den Tod. Dabei handelt sein neuer Film genau davon.
Spielt einen Pfarrer im Film "Gott, du kannst ein Arsch sein": Til Schweiger.
dpa
24.09.2020 | Stand: 06:08 Uhr

"Ich bin bei dem Thema eher ein Verdränger. Das war ich schon immer. Es ist nicht mein Lieblingsthema", sagte Schweiger der Deutschen Presse-Agentur.

Der Schauspieler spielt in dem Drama "Gott, du kannst ein Arsch sein" einen evangelischen Pfarrer, dessen Tochter unheilbar an Krebs erkrankt. Der Film startet am 1. Oktober in den Kinos.

Der 56-Jährige, der selbst vier Kinder hat, ist sich noch unschlüssig, ob er an Gott und ein Leben nach dem Tod glauben soll. "Früher war ich Atheist. I

Im Laufe des Lebens bin ich aber offener geworden beim Glauben an andere Energien. Ich bin aber noch zu keiner hundertprozentigen Erkenntnis gekommen", sagte Schweiger weiter.

Am Dienstag begann der Schauspieler Dreharbeiten zu seinem neuen Film "Die Rettung der uns bekannten Welt" in Kaufbeuren. Worum es darum geht, lesen Sie hier. Im Zuge der Dreharbeiten trug sich Schweiger auch ins Goldene Buch der Stadt Kaufbeuren ein.