Corona-Pandemie

Corona-Zahlen in den USA gehen weiter zurück

Weniger Corona-Neuinfektionen und Tote im Zusammenhang mit dem Virus - die aktuellen Zahlen in den USA gehen weiter zurück.

Weniger Corona-Neuinfektionen und Tote im Zusammenhang mit dem Virus - die aktuellen Zahlen in den USA gehen weiter zurück.

Bild: picture alliance/dpa/NIAID-RML/AP

Weniger Corona-Neuinfektionen und Tote im Zusammenhang mit dem Virus - die aktuellen Zahlen in den USA gehen weiter zurück.

Bild: picture alliance/dpa/NIAID-RML/AP

In den USA geht die Zahl der täglich erfassten Corona-Neuinfektionen weiter zurück. Auch andere Zahlen scheinen Grund zur Hoffnung zu geben.
Weniger Corona-Neuinfektionen und Tote im Zusammenhang mit dem Virus - die aktuellen Zahlen in den USA gehen weiter zurück.
dpa
09.02.2021 | Stand: 11:09 Uhr

In den USA geht die Zahl der täglich erfassten Corona-Neuinfektionen weiter zurück. Die Behörden meldeten am Montag 86.646 neue Fälle, wie aus den Daten der Johns-Hopkins-Universität (JHU) in Baltimore von Dienstagmorgen (MEZ) hervorging. Das sind fast 48.000 weniger als am Montag der Vorwoche. Der bisherige Tagesrekord war am 2. Januar mit 300.282 neuen Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet worden.

Auch die Zahl der täglichen Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Ansteckung ging im Wochenvergleich zurück. Sie lag laut JHU am Montag bei 1465. Am gleichen Tag der Vorwoche waren 2031 Todesfälle gemeldet worden. Der bisherige Höchstwert wurde am 4. Februar mit 5085 Toten verzeichnet.

In den USA sind in absoluten Zahlen gemessen weltweit die meisten Menschen im Zusammenhang mit Corona gestorben

In dem Land mit seinen rund 330 Millionen Einwohnern haben sich bislang rund 27 Millionen Menschen mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert, mehr als 465.000 Menschen starben. In absoluten Zahlen gemessen sind das mehr als in jedem anderen Land der Welt.

Die Johns-Hopkins-Webseite wird regelmäßig aktualisiert und zeigt daher einen höheren Stand als die offiziellen Zahlen der US-Gesundheitsbehörde CDC oder der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In manchen Fällen werden die Zahlen - unter anderem die der Neuinfektionen binnen 24 Stunden, aber auch die der Toten - nachträglich aktualisiert.

USA: Etwa 9,5 Millionen Amerikaner haben schon beide Corona-Impfdosen erhalten

Bislang haben in den USA rund 32 Millionen Menschen die erste Impfung gegen das Virus erhalten, rund 9,5 Millionen Bürger schon beide Impfdosen, wie aus Daten des CDC hervorgeht. Der neue Präsident Joe Biden hat das Ziel ausgerufen, dass bis zum Ende seiner ersten 100 Tage im Amt - Ende April - mindestens 100 Millionen Impfdosen verabreicht sein sollen.

Lesen Sie auch
In keinem anderen Land der Welt ist eine so hohe Zahl an Corona-Todesfällen bekannt wie in den USA.
Weltweit meiste Todesfälle

Wissenschaftler: Mehr als eine Viertelmillion Corona-Tote in den USA

Die Anzahl der Covid-19-Patienten in US-Krankenhäusern lag am Montag mit rund 80 000 auf dem niedrigsten Stand seit dem 19. November, wie die Daten des Covid Tracking Project zeigen. Dieses wurde im Frühjahr 2020 beim Magazin The Atlantic begonnen und sammelt ebenfalls Daten zur Corona-Pandemie in den USA.

In unserem Corona-News-Blog halten wir Sie über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.