Mondkalender 2022

Morgen ist wieder Vollmond über dem Allgäu - So sieht der Mondkalender 2022 aus

Zwölfmal gibt es im Mondkalender 2022 den Vollmond über dem Allgäu zu sehen (unser Archivbild entstand am Riedbergpass), 13 Mal herrscht Neumond. Wann ist Vollmond - alle Infos hier.

Zwölfmal gibt es im Mondkalender 2022 den Vollmond über dem Allgäu zu sehen (unser Archivbild entstand am Riedbergpass), 13 Mal herrscht Neumond. Wann ist Vollmond - alle Infos hier.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Zwölfmal gibt es im Mondkalender 2022 den Vollmond über dem Allgäu zu sehen (unser Archivbild entstand am Riedbergpass), 13 Mal herrscht Neumond. Wann ist Vollmond - alle Infos hier.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Der nächste Vollmond im Januar ist der erste im Jahr 2022, dann folgt Neumond. Nachrichten zu Mondkalender und Mondphasen im Allgäu, Bedeutung und Termine 2022.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
17.01.2022 | Stand: 06:13 Uhr

Wann ist der nächste Vollmond? Mit Blick in den Nachthimmel stellen sich viele Allgäuer diese Frage - für manchen haben Mondphasen und Mondkalender gar eine spirituelle Bedeutung. Ganz praktisch richten einige Menschen ihre Gewohnheiten danach, ob Neumond oder Vollmond ist - etwa wann sie ihre Haare schneiden lassen oder Gartenarbeit verrichten. Manche finden bei Vollmond nach eigenem Bekunden schlechteren Schlaf.

In diesem Artikel erklären wir die vier verschiedenen Mondphasen Vollmond, abnehmender Mond, Neumond und zunehmender Mond. Außerdem erfahren Sie immer aktuell, wann der nächste Vollmond ist und Sie sehen den Mondkalender 2022 im Überblick.

Wann ist der nächste Vollmond?

Der nächste Vollmond ist an diesem Datum: Dienstag, 18.1.2022, Uhrzeit: 0.48 Uhr.
Im Anschluss beginnt die Mondphase "abnehmender Mond".

Wann ist der nächste Neumond?

Der nächste Neumond ist an diesem Datum: Dienstag, 1.2.2022, Uhrzeit: 6.45 Uhr.

Mondkalender 2022 - wann ist Vollmond, wann ist Neumond 2022?

2022 gibt es zwölf Vollmonde und 13 Neumonde. Die Termine:

  • Neumond Januar 2022: 2.1.2022
  • Vollmond Januar 2022: 18.1.2022

  • Neumond Februar 2022: 1.2.2022
  • Vollmond Februar 2022: 16.2.2022

  • Neumond März 2022: 2.3.2022
  • Vollmond März 2022: 18.3. 2022

  • 1. Neumond April 2022: 1.4.2022
  • Vollmond April 2022: 16.4.2022 (Frühlingsvollmond)
  • 2. Neumond April 2022: 30.4.2022

  • Vollmond Mai 2022: 16.5.2022
  • Neumond Mai 2022: 30.5.2022

  • Vollmond Juni 2022: 14.6.2022
  • Neumond Juni 2022: 29.6.2022

  • Vollmond Juli 2022: 13.7.2022
  • Neumond Juli 2022: 28.7.2022

  • Vollmond August 2022: 12.8.2022
  • Neumond August 2022: 27.8.2022

  • Vollmond September 2022: 10.9.2022
  • Neumond September 2022: 25.9.2022

  • Vollmond Oktober 2022: 9.10.2022
  • Neumond Oktober 2022: 25.10.2022

  • Vollmond November 2022: 8.11.2022
  • Neumond November 2022: 23.11.2022

  • Vollmond Dezember 2022: 8.12.2022
  • Neumond Dezember 2022: 23.12.2022

Mondphasen 2022 erklärt - was passiert zwischen Neumond und Vollmond?

  • Neumond: Der Mond steht zwischen der Erde und der Sonne. Die Sonnenstrahlen erreichen nur die von der Erde abgewandte Seite des Mondes. Deshalb ist der Neumond von der Erde nicht oder nur kaum zu sehen.
  • Zunehmende Sichel: Etwa 36 Stunde später taucht er als dünne Mondsichel wieder auf.
  • Erstes Viertel/Halbmond: In der Wachstumsphase erwächst der junge Mond zum Halbmond.
  • Zunehmender Mond: Nun geht es in Richtung Vollmond. Nach 15 Tagen hat der Mond die Hälfte seiner Bahn um die Erde hinter sich gebracht.
  • Vollmond: Bei Vollmond bilden Mond, Erde und Sonne eine Linie. Sonne und Mond befinden sich auf gegenüberliegenden Seiten. Wir können die gesamte beleuchtete Seite des Mondes sehen. Die Helligkeit hängt davon ab, wie nah der Mond auf der elliptischen Umlaufbahn der Erde ist. Ist die Entfernung besonders nah, spricht man vom sog. "Supermond".

Lesen Sie auch
##alternative##
Frühlingsanfang 2021

Wann ist kalendarischer Frühlingsanfang 2022? Datum und Uhrzeit der Tagundnachtgleiche

Nach der Vollmondnacht durchläuft der Mond in den anschließenden zwei Wochen die Mondphasen "abnehmender Mond", "letztes Viertel/Halbmond" und "abnehmende Sichel" bis hin zum "Neumond".

Schlecht schlafen bei Vollmond

Man hat es schon oft gehört: "Es ist Vollmond, ich habe so schlecht geschlafen." Viele Menschen berichten von Schlafproblemen bei Vollmond - eindeutige wissenschaftliche Belege zu diesem Volksglauben gibt es aber nicht. Generell werden Helligkeit und Kraft des Vollmondes mit Energie und Wachstum in Verbindung gebracht. Dem Aberglauben nach schläft man schlechter und kürzer. Im Garten wächst hingegen das Gemüse, das bei Vollmond ausgesäht wird, besser und liefert mehr Ertrag. Haare, die bei Vollmond geschnitten werden, sollen demnach voller nachwachsen.

Neumond wird dagegen mit Ruhe und etwa einem tiefen, guten Schlaf in Verbindung gebracht.

Der Vollmond schwankt in der Größe - nächster Supermond im Juni 2022

Dass die Größe des Vollmondes schwankt, liegt an seiner elliptischen Bahn um die Erde. Mal erreicht er seine minimale Annäherung zu uns, die sogenannte Erdnähe (Perigäum), mal ist er besonders weit von der Erde entfernt, dann spricht man vom Apogäum.

Ohne Bezugsmaßstab am Himmel ist der Unterschied in der Größe des Vollmonds kaum erkennbar. Dennoch spricht man häufig vom „Supermond“, wenn der Vollmond besonders nah ist. Der Begriff wurde 1979 vom Astrologen Richard Nolle geprägt. Laut seiner Definition muss sich der Vollmond der Erde auf mindestens 367 600 Kilometer nähern, um als Supermond zu gelten. In der Wissenschaft wird dieser Begriff nicht verwendet, er ist trotzdem mittlerweile weit verbreitet.

Der nächste Supermond ist am 14. Juni 2022.

Bilderstrecke

Der Supermond 2020 über dem Allgäu

Lesen Sie auch: Sonntag oder Wochentag? So fallen die Feiertage 2022 in Bayern