Alkoholfreier Wein

Warum alkoholfreier Wein in Deutschland immer beliebter wird

In Deutschland war der alkoholfreie Wein bislang wenig bekannt. Das Interesse wird aber immer größer.

In Deutschland war der alkoholfreie Wein bislang wenig bekannt. Das Interesse wird aber immer größer.

Bild: Sebastian Willnow, dpa (Symbolbild)

In Deutschland war der alkoholfreie Wein bislang wenig bekannt. Das Interesse wird aber immer größer.

Bild: Sebastian Willnow, dpa (Symbolbild)

In Deutschland war der alkoholfreie Wein bislang wenig bekannt. Warum das Interesse immer größer wird.

In Deutschland war der alkoholfreie Wein bislang wenig bekannt. Das Interesse wird aber immer größer.
dpa
03.08.2020 | Stand: 10:32 Uhr

 Alkoholfreier Wein hat im Hochsommer seine Vorteile - ist bislang aber wenig bekannt. Eine Befragung ergab, dass nur 15 Prozent alkoholfreien Weißwein kennen, wie das Deutsche Weininstitut (DWI) am Montag in Bodenheim bei Mainz mitteilte. Noch weniger kannten alkoholfreien Rotwein (12 Prozent) oder Rosé (9 Prozent). Die Befragung von mehr als 16 800 Menschen durch das Marktforschungsinstitut Nielsen ergab hingegen, dass 53 Prozent alkoholfreien Sekt kennen.

Angebot hat in vergangenen Jahren deutlich zugenommen

Beim Sekt ist der Marktanteil der alkoholfreien Angebote mit rund fünf Prozent denn auch deutlich höher als der von alkoholfreien Weinen. Dieser dürfte sich noch unter einem Prozent bewegen, schätzten die Weinexperten. Aber das Angebot alkoholfreier Weine und Schaumweine von Weingütern, Winzergenossenschaften und Handelskellereien habe in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Nahezu alle Anbieter berichteten über steigende Absatzzahlen.

Frauen trinken mehr alkoholfreien Wein und Sekt

Mit einem Anteil von 60 bis 66 Prozent konsumieren tendenziell mehr Frauen alkoholfreien Wein und Sekt als Männer. Als wichtigstes Motiv, alkoholfreien Wein und Sekt zu trinken, wurde in der Befragung die Teilnahme am Straßenverkehr genannt. Aber auch der generelle Verzicht auf Alkohol spielt eine Rolle.