Wegen lauter Musik: Mann schießt auf Box und trifft Jungen

Ein Mann in Brandenburg hat bei dem Versuch, mit einem Luftgewehr eine Musikbox zu treffen, stattdessen einen Jungen getroffen.

Ein Mann in Brandenburg hat bei dem Versuch, mit einem Luftgewehr eine Musikbox zu treffen, stattdessen einen Jungen getroffen.

Bild: Ingo Wagner/(c) dpa

Ein Mann in Brandenburg hat bei dem Versuch, mit einem Luftgewehr eine Musikbox zu treffen, stattdessen einen Jungen getroffen.

Bild: Ingo Wagner/(c) dpa

Aus Ärger über laute Musik hat ein Mann in Brandenburg mit einem Luftgewehr auf eine Musikbox geschossen und dabei ein Kind getroffen. Wie es dem Jungen geht.
Ein Mann in Brandenburg hat bei dem Versuch, mit einem Luftgewehr eine Musikbox zu treffen, stattdessen einen Jungen getroffen.
dpa
07.09.2020 | Stand: 17:01 Uhr

Wie eine Polizeisprecherin am Montag in Neuruppin sagte, kam der elfjährige Junge am Sonntag mit einer Prellung am Bein davon. Gegen den 35 Jahre alten Mann werde wegen Verdachts der Körperverletzung ermittelt.

Der Vorfall habe sich auf einem Platz vor der Post in dem kleinen Ort in Zehdenick in der Oberhavel ereignet. Ein Gruppe von Kindern habe laut Musik gehört. Der Mann soll die Kinder vorher nicht darauf hingewiesen haben.

Junge wurde in Klinik versorgt

Er habe auf die Box gezielt, aber den Elfjährigen getroffen, der kurzzeitig in einer Klinik versorgt wurde. Polizisten beschlagnahmten Luftgewehr und Munition.