Handtaschen-Raub

15-Jährige soll Frau am Ravensburger Bahnhof erstochen haben

Am Dienstag entdeckten Passanten eine tote Frau am Ravensburger Bahnhof. Eine 15-Jährige soll die Frau erstochen haben.

Am Dienstag entdeckten Passanten eine tote Frau am Ravensburger Bahnhof. Eine 15-Jährige soll die Frau erstochen haben.

Bild: Felix Kästle, dpa (Archiv)

Am Dienstag entdeckten Passanten eine tote Frau am Ravensburger Bahnhof. Eine 15-Jährige soll die Frau erstochen haben.

Bild: Felix Kästle, dpa (Archiv)

Am Dienstag wurde eine 62-Jährige am Bahnhof in Ravensburg erstochen. Die mutmaßliche Täterin ist erst 15 Jahre alt.
11.02.2021 | Stand: 15:54 Uhr

Die Tat sorgt in Oberschwaben für Entsetzen: Am Dienstagabend ist eine 62-jährige Frau tot am Bahnhof in Ravensburg gefunden worden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitgeteilt haben, soll eine 15-Jährige die Tat begangen haben. Ihr Motiv: Habgier.

Die Tat hatte sich am Dienstag am späten Abend ereignet. Die 62-Jährige befand sich gerade auf dem Weg von der Arbeit nach Hause, als sie überfallen wurde. Sie erlitt dabei schwere Stichverletzungen im Halsbereich. Ein Anwohner fand das leblose Opfer gegen 22.30 Uhr und verständigte sofort die Polizei. Die Beamten versuchten zunächst, die Frau wiederzubeleben, ein Notarzt konnte jedoch nur noch ihren Tod feststellen. Sie war laut Polizei und Staatsanwaltschnell schnell an den schweren Stichverletzungen gestorben.

Die Ermittler kamen der 15-Jährigen schnell auf die Spur.

Die Ermittler kamen der 15-Jährigen schnell auf die Spur. Dabei halfen die Bilder von Überwachungskameras im Bereich des Bahnhofs. Das und der Hinweis eines Jugendsachbearbeiters der Polizei erhärteten nach Angaben der Staatsanwaltschaft den Tatverdacht gegen die Jugendliche. Sie stammt aus dem Landkreis Ravensburg. Polizeikräfte haben die Jugendliche am Mittwochnachmittag vorläufig festgenommen. Die dringend Tatverdächtige junge Frau hatte es offenbar auf die Handtasche ihres Opfers abgesehen. Für die Tat nutzte sie ein Messer.

Die 15-Jährige ist bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Erst jüngst hatte sie nach Angaben der Ermittlungsbehörden eine Haftstrafe unter anderem wegen Raubes verbüßt. Die Jugendliche wurde im Laufe des Donnerstagnachmittags einem Haftrichter vorgeführt.

Polizei bittet Zeugen um Hilfe

In Zusammenhang mit dem Raubmord bittet die Kriminalpolizei die Bevölkerung weiter um Hilfe. Noch immer fehlt die Oberbekleidung der Tatverdächtigen, die sie zur Zeit des Überfalls getragen hat. Auf der Strecke zwischen Bahnhof Ravensburg und Löwenplatz Weingarten hat sich die Jugendliche laut Polizei eines dunklen Nike-Kapuzenpullovers mit hellen Streifen an den Ärmeln entledigt. Sachdienliche Hinweise zu dem Kleidungsstück nimmt die Kripo Friedrichshafen unter (07541) 7010 entgegen. Dort hat die Polizei eine Sonderkommission eingerichtet.

Lesen Sie auch: Schreckmoment im Westallgäu - Transporter kracht in ein Bauernhaus