Landeverbot vorbei

Corona: Österreich erlässt neue Regeln für Einreise über Flughäfen

06.02.2020, Österreich, Schwechat: Flugmaschinen der Fluggesellschaft Austrian Airlines (AUA) stehen am Flughafen Wien-Schwechat. Foto: Helmut Fohringer/APA/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ |

Der Flughafen Flughafen Wien-Schwechat.

Bild: Helmut Fohringer/APA/dpa

Der Flughafen Flughafen Wien-Schwechat.

Bild: Helmut Fohringer/APA/dpa

In Österreich dürfen wieder Flugzeuge auch aus stark von der Corona-Pandemie betroffenen Regionen landen. Welche Regeln jetzt bei den Nachbarn gelten.

dpa
31.07.2020 | Stand: 14:38 Uhr

Österreich erlaubt Flugzeugen aus Ländern, die stark von der Corona-Pandemie betroffen sind, wieder eine Landung auf den Flughäfen. Ein Landeverbot für Flieger aus 18 Ländern, darunter China, Russland, Großbritannien, Portugal und Schweden, lief am Freitag aus. Ersetzt wird das Verbot durch neue Einreiseregeln, die in Österreich seit dieser Woche gelten. Darin ist bei der Rückkehr aus den meisten Ländern der Welt ein Coronavirus-Test oder zehntägige Quarantäne vorgeschrieben. Ausnahme sind aktuell rund 30 als sicher eingestufte Staaten, darunter die meisten Länder im Schengenraum und auch Großbritannien.

Schweden und Portugal zählen weiter zu aktuell rund 30 ausgewiesenen Risikogebieten

Aus diesen Ländern ist die Einreise ohne Einschränkungen - mit entsprechender Staatsangehörigkeit oder Aufenthaltsvisum - möglich. Dagegen zählen Schweden und Portugal weiter zu aktuell rund 30 ausgewiesenen Risikogebieten, bei denen ein negativer Covid-19 Test bei der Einreise nach Österreich vorgelegt oder nachgeholt werden muss. Auch die USA, Bulgarien, Rumänien, die Westbalkanstaaten, die Türkei und die Ukraine befinden sich auf dieser Liste.

Wir berichten in unserem Newsblog laufend über die aktuelle Corona-Entwicklung in der Region Allgäu und in der Welt.

Für Rückkehrer aus allen anderen Staaten ist ein Test oder eine zehntägige Quarantäne verpflichtend. Bürger von Drittstaaten dürfen generell nicht nach Österreich einreisen - sofern sie nicht aus dem Schengenraum kommen. Dann müssen sie in Quarantäne, aus der sie sich anders als EU-Bürger nicht "freitesten" können. Ausnahmen gelten etwa für Lebenspartner sowie Durchreisende.

Wie bundesweit steiten die Corona-Zahlen auch im Allgäu wieder an Nach dem Auftreten von sieben Covid-19-Fällen in Kemptener Behinderteneinrichtungen werden 1000 Menschen auf Corona getestet. Erste Ergebnisse liegen vor.