Kontra-Kommentar

Corona-Tests weiterhin kostenlos? Nein, jeder soll selbst zahlen

Solange es zu wenig Impfstoff gab, war es richtig, dass der Staat die Kosten für den Corona-Test übernommen hat. Doch das ist vorbei.

Solange es zu wenig Impfstoff gab, war es richtig, dass der Staat die Kosten für den Corona-Test übernommen hat. Doch das ist vorbei.

Bild: dpa (Symbolbild)

Solange es zu wenig Impfstoff gab, war es richtig, dass der Staat die Kosten für den Corona-Test übernommen hat. Doch das ist vorbei.

Bild: dpa (Symbolbild)

Solange es zu wenig Impfstoff gab, war es richtig, dass der Staat die Kosten für den Corona-Test übernommen hat. Doch das ist vorbei.
10.08.2021 | Stand: 09:53 Uhr

Es gibt in Deutschland keine Corona-Impfpflicht, auch nicht durch die Hintertür. Jede Bürgerin, jeder Bürger hat das Recht, sich nicht impfen zu lassen – und so das Risiko einer Infektion in Kauf zu nehmen, sich selber anzustecken oder die möglichst rasche Überwindung der Pandemie zu verzögern. Denn die wird nur mit einer möglichst hohen Impfquote gelingen. Daraus ergibt sich aber nicht das Recht für jedermann, die Kosten für diese individuelle Entscheidung auf die Gesellschaft abzuwälzen – etwa indem man regelmäßige Schnelltests, die für Ungeimpfte bald wohl Voraussetzung für die Teilnahme am sozialen Leben sein werden, umsonst bekommt.

Wer sich über kostenpflichtige Corona-Tests aufregt, kann sich ja impfen lassen

Deren staatliche Finanzierung war in jenen Monaten gerechtfertigt, als noch nicht genug Impfstoff zur Verfügung stand und somit nur durch Tests überhaupt Aufklärung über eine Infektion zu erhalten war. Der ohnehin Corona-gebeutelte Staat hat dafür viel Geld in die Hand genommen; jeder Bürgertest kostete rund zehn Euro, etwa 4,5 Milliarden Euro machte das bislang. Nun kann jede/jeder sich impfen lassen – und wer dies aus anderen Gründen als medizinischen nicht tut, sollte künftig dafür bezahlen. Wen dies ungeheuer aufregt, der kann sich ja impfen lassen. Ja, das kann man durchaus sanften Druck nennen. Eine Impflicht durch die Hintertür ist es trotzdem nicht, sondern rationale Anreiz-Erwägung eines Staates, der zur Aufrechterhaltung seiner Schutzfunktion aktuell eine ungeheure Belastung schultern muss – übrigens für uns alle.

Lesen Sie dazu auch: