Achtung Urlauber

Starke Regenfälle in Südtirol - Mure geht im Ridnauntal ab

In Südtirol haben starke Regenfälle die Pegel steigen lassen und zu Erdrutschen geführt.

In Südtirol haben starke Regenfälle die Pegel steigen lassen und zu Erdrutschen geführt.

Bild: LFV Südtirol, dpa

In Südtirol haben starke Regenfälle die Pegel steigen lassen und zu Erdrutschen geführt.

Bild: LFV Südtirol, dpa

Südtirol kommt nicht zur Ruhe: Auch am Wochenende gab es starke Regenfälle und sogar Erdrutsche. Im Ridnauntal ging eine Mure ab.
##alternative##
dpa
09.08.2021 | Stand: 09:59 Uhr

In Südtirol haben starke Regenfälle die Pegel steigen lassen und zu Erdrutschen geführt. Die Feuerwehr in der norditalienischen Autonomen Provinz berichtete am Sonntag von Murenabgängen im Ridnauntal. Dort wurden ein Haus und Fahrzeuge von den Erdmassen getroffen. Verletzte gab es demnach nicht.

Wasserpegel von Flüssen und Bächen steigen

Andernorts stiegen die Wasserstände von Bächen und Flüssen. Die Feuerwehr in Sterzing rückte zu einer überschwemmten Tiefgarage aus. Bei Meran verschüttete ein Steinschlag einen Wanderweg. Die Landesverwaltung hatte einen Tag zuvor vor heftigen Niederschlägen und Gewittern gewarnt. Der Wetterdienst registrierte besonders im Norden Südtirols starke Niederschläge mit teils 87 Litern je Quadratmeter binnen 24 Stunden.

Lesen Sie auch: Hochwasser-Alarm in Südtirol - Brenner-Staatsstraße gesperrt