Brand in U-Bahnhof

Feuer in Berliner U-Bahnhof: Langer Einsatz - mehrere Verletzte

Ermittler der Polizei stehen in der U-Bahn- Station Onkel Toms Hütte in Zehlendorf nach einem Großbrand in dem Bahnhof.

Ermittler der Polizei stehen in der U-Bahn- Station Onkel Toms Hütte in Zehlendorf nach einem Großbrand in dem Bahnhof.

Bild: Michael Kappeler, dpa

Ermittler der Polizei stehen in der U-Bahn- Station Onkel Toms Hütte in Zehlendorf nach einem Großbrand in dem Bahnhof.

Bild: Michael Kappeler, dpa

Hohe Flammen schlagen aus einem U-Bahnhof, dichter Rauch liegt in der Luft: Ein Großaufgebot der Berliner Feuerwehr ist bei einem Brand in der Stadt im Einsatz.
Ermittler der Polizei stehen in der U-Bahn- Station Onkel Toms Hütte in Zehlendorf nach einem Großbrand in dem Bahnhof.
dpa
16.11.2020 | Stand: 17:42 Uhr

Die Berliner Feuerwehr hat in der Nacht zum Montag über mehrere Stunden gegen einen Brand in einem U-Bahnhof gekämpft. Drei Menschen wurden nach Angaben der Polizei verletzt ins Krankenhaus gebracht. Das Feuer war in einem Imbiss in der Station Onkel Toms Hütte im Ortsteil Zehlendorf im Südwesten der Stadt ausgebrochen. Bis zu 160 Feuerwehrleute waren zeitweise im Einsatz.

Am Montagvormittag gegen 11.00 Uhr zogen die letzten Kräfte ab, wie ein Feuerwehr-Sprecher berichtete. Die Ursache des Feuers war zunächst unklar. Die Ermittlungen liefen in alle Richtungen, sagte ein Sprecher der Polizei. Ein technischer Defekt und fahrlässige Brandstiftung seien möglich.

Berlin: Drei Verletzte bei Bran im U-Bahnhof

Unter den Verletzten ist nach Angaben der Polizei der 32 Jahre alte Imbissbesitzer. Er wurde lebensgefährlich verletzt und von einem Hubschrauber in ein Krankenhaus zur intensivmedizinischen Behandlung geflogen. Zudem erlitten eine 28 Jahre alte Putzkraft der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und ein 12 Jahre alter Anwohner leichte Rauchgasvergiftungen. Sie wurden ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr behandelte zudem am Brandort eine vierte Person.

Zeitweise waren 160 Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr an der Löschung des Brandes beteiligt. Angrenzende Straßen am U-Bahnhof Onkel Toms Hütte waren mehrere Stunden gesperrt.
Zeitweise waren 160 Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr an der Löschung des Brandes beteiligt. Angrenzende Straßen am U-Bahnhof Onkel Toms Hütte waren mehrere Stunden gesperrt.
Bild: Michael Kappeler, dpa

Beschädigt wurden durch den "großflächigen Brand" laut Polizei mindestens vier Geschäfte, darunter der Imbiss, und das Dach der U-Bahn-Station. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden zwei Wohnhäuser evakuiert.

Nach Angaben der Polizei hörte ein Zeuge am Sonntagabend kurz vor 21.00 Uhr einen lauten Knall und sah darauf ein Feuer in dem Imbiss. Die Flammen wüteten nach Angaben von Feuerwehr und Polizei in der Ladenzeile. Der Brand hatte sich laut Feuerwehr bis ins Dach des U-Bahnhofs ausgebreitet.

Berliner Feuerwehr twitterte: "Das Feuer ist unter Kontrolle"

"Wir müssen aufwendig viele Öffnungen für die Löscharbeiten im Dach schaffen", sagte ein Sprecher am Sonntag kurz vor Mitternacht. Kurz danach teilte die Feuerwehr auf Twitter mit: "Das Feuer ist unter Kontrolle."

Wegen des Feuers ist die betroffene U-Bahnlinie U3 unterbrochen. "Wir gehen davon aus, dass es mindestens einige Tage dauern wird, bis wir dort wieder fahren können", sagte ein Sprecher der BVG laut einer Mitteilung am Montag. Die angrenzenden Straßen am U-Bahnhof Onkel Toms Hütte waren über Stunden gesperrt.