Mehrwertsteuer

Merkel erteilt Verlängerung der Mehrwertsteuersenkung Absage

Kanzlerin Angela Merkel möchte die Mehrwertsteuersenkung nicht verlängern.

Kanzlerin Angela Merkel möchte die Mehrwertsteuersenkung nicht verlängern.

Bild: picture alliance/Hilal Özcan/dpa (Symbolfoto)

Kanzlerin Angela Merkel möchte die Mehrwertsteuersenkung nicht verlängern.

Bild: picture alliance/Hilal Özcan/dpa (Symbolfoto)

Die Senkung der Mehrwertsteuer soll laut Kanzlerin Angela Merkel nur bis zum Jahresende gelten. Worauf sich Bürger dann freuen könnten.

Kanzlerin Angela Merkel möchte die Mehrwertsteuersenkung nicht verlängern.
dpa
27.08.2020 | Stand: 17:59 Uhr

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat einer Verlängerung der Mehrwertsteuersenkung über das Jahresende hinaus eine Absage erteilt. Die Mehrwertsteuersenkung ende am 31. Dezember 2020, sagte Merkel nach Beratungen mit den Länderchefs am Donnerstag in Berlin.

<< Lesen Sie hier: Profitieren Kunden im Allgäu von der Steuersenkung <<

Dann könnten sich die Bürger auf die Senkung des Solidaritätszuschlags freuen - dieser soll Anfang 2021 für rund 90 Prozent der Zahler abgeschafft werden. Merkel verwies außerdem auf Erhöhungen beim Kindergeld. Sie sprach von einer konjunkturell positiven Anschlussregelung.

<< Lesen Sie hier: Steuersenkung kommt Partnern und Produzenten von Allgäuer Weltläden zugute <<

In der Politik waren wiederholt Forderungen laut geworden, die Mehrwertsteuersenkung solle über das Jahresende hinaus verlängert werden. Die Koalition hatte im Juni beschlossen, die Mehrwertsteuer vom Juli an bis Dezember zu senken, um den Konsum in der Corona-Krise zu stärken. Die Maßnahme kostet rund 20 Milliarden Euro.