Balkan-Reise

Merkel spricht mit Westbalkan-Länder über Zusammenarbeit

Edi Rama (links), Ministerpräsident von Albanien, und Bundeskanzlerin Angela Merkel nehmen an einer Begrüßungszeremonie im "Palast der Brigaden" teil.

Edi Rama (links), Ministerpräsident von Albanien, und Bundeskanzlerin Angela Merkel nehmen an einer Begrüßungszeremonie im "Palast der Brigaden" teil.

Bild: Franc Zhurda, AP, dpa

Edi Rama (links), Ministerpräsident von Albanien, und Bundeskanzlerin Angela Merkel nehmen an einer Begrüßungszeremonie im "Palast der Brigaden" teil.

Bild: Franc Zhurda, AP, dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft Albaniens Ministerpräsident Edi Rama und weitere Regierungschefs. Die Westbalkan-Länder wollen langfristig in die EU.
##alternative##
dpa
14.09.2021 | Stand: 11:59 Uhr

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) reist an diesem Dienstag nach Albanien. In der Hauptstadt Tirana trifft sie Ministerpräsident Edi Rama und in weiterer Folge auch die anderen Regierungschefs der sechs Westbalkan-Staaten. Neben Albanien sind das Serbien, Montenegro, Nordmazedonien, Bosnien-Herzegowina und das Kosovo.

Fragen der regionalen Zusammenarbeit im Mittelpunkt

Am Montagabend wollte Merkel in Belgrad mit dem serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic sowie mit Vertretern der Zivilgesellschaft sprechen. Im Mittelpunkt der zweitägigen Reise stehen nach Angaben der Bundesregierung Fragen der regionalen Zusammenarbeit. Die Westbalkan-Länder wollen langfristig in die EU.

Lesen Sie auch: Zukunft kommt von Zuversicht: Wir zeigen Ihnen Ideen für unser Land