Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Politik

Was bewegt den Parteinachwuchs? Ein Treffen mit JuLis und Grüner Jugend

SPD, FDP und Grüne müssen sich in ihren Koalitionsverhandlungen jetzt auf ein gemeinsames Regierungsprogramm verständigen. An den Gesprächen sind 300 Politikerinnen und Politiker beteiligt.

SPD, FDP und Grüne müssen sich in ihren Koalitionsverhandlungen jetzt auf ein gemeinsames Regierungsprogramm verständigen. An den Gesprächen sind 300 Politikerinnen und Politiker beteiligt.

Bild: Marijan Murat, dpa

SPD, FDP und Grüne müssen sich in ihren Koalitionsverhandlungen jetzt auf ein gemeinsames Regierungsprogramm verständigen. An den Gesprächen sind 300 Politikerinnen und Politiker beteiligt.

Bild: Marijan Murat, dpa

Ob es zu einer Ampel-Koalition kommt, hängt entscheidend von FDP und Grünen ab. Wie viel trennt und eint diese Parteien? Ein Treffen mit Vertretern der Jugend.
28.10.2021 | Stand: 15:46 Uhr

Die Idee kam ihm mitten in der Nacht. Zaim Sari konnte nicht schlafen in seiner Studentenwohnung in Garching bei München, auf einmal dachte er sich: „Ich muss etwas tun.“ Und das tat er. Noch in jener Nacht habe er eine Mail an die Grüne Jugend geschrieben, erzählt der 23-Jährige aus Bielefeld während er in der U-Bahn fährt. Sari, blauer Wollpullover, schwarze Hose, ist seit Sommer vergangenen Jahres Mitglied der unabhängigen Jugendorganisation von Bündnis 90/Die Grünen in München. Und damit einer von vielen jungen Menschen, die sich politisch engagieren.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar