Diesel-Skandal

Kein Schadensersatz von VW bei Diesel-Kauf nach 2015

ARCHIV - 23.04.2020, Sachsen, Zwickau: Fahnen mit dem VW-Logo wehen im Fahrzeugwerk von Volkswagen in Zwickau. Der Bundesgerichtshof (BGH) verhandelt am Dienstag (28.07.2020) die nächsten zwei Schadenersatz-Klagen von Diesel-Käufern gegen Volkswagen. (Zu dpa "Bundesgerichtshof klärt weitere wichtige Fragen im VW-Dieselskandal") Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit

Der Bundesgerichtshof hat nun über die Klage von VW-Dieselfahrern entschieden.

Bild: Hendrik Schmidt/dpa

Der Bundesgerichtshof hat nun über die Klage von VW-Dieselfahrern entschieden.

Bild: Hendrik Schmidt/dpa

Wer seinen VW nach Bekanntwerden des Abgasskandals im Herbst 2015 gekauft hat, bekommt keinen Schadensersatz. Das hat der Bundesgerichtshof beschlossen. Wie die Begründung lautet.

dpa
30.07.2020 | Stand: 14:01 Uhr

Diesel-Klägern, die ihr Auto nach Bekanntwerden des Abgasskandals im Herbst 2015 gekauft haben, steht kein Schadenersatz von Volkswagen zu. Ab diesem Zeitpunkt habe der Konzern sein Verhalten geändert, eine Täuschung und vorsätzliche sittenwidrige Schädigung von Käufern sei nicht mehr feststellbar, urteilte der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe am Donnerstag.