Schuldneratlas Deutschland 2020

Zahl überschuldeter Verbraucher sinkt trotz Corona weiter - vorerst

Die Wirtschaftsauskunftsdatei Creditreform hat am Dienstag den "Schuldneratlas Deutschland 2020" veröffentlicht.

Die Wirtschaftsauskunftsdatei Creditreform hat am Dienstag den "Schuldneratlas Deutschland 2020" veröffentlicht.

Bild: Christian Charisius, dpa

Die Wirtschaftsauskunftsdatei Creditreform hat am Dienstag den "Schuldneratlas Deutschland 2020" veröffentlicht.

Bild: Christian Charisius, dpa

Trotz der Corona-Krise sinkt die Zahl der Menschen in Deutschland, die überschuldet sind. Gegen den Trend nimmt die Altersüberschuldung hingegen deutlich zu.
Die Wirtschaftsauskunftsdatei Creditreform hat am Dienstag den "Schuldneratlas Deutschland 2020" veröffentlicht.
dpa
10.11.2020 | Stand: 11:18 Uhr

Die Zahl überschuldeter Menschen ist in Deutschland 2020 trotz der Corona-Krise noch einmal zurückgegangen. Doch rechnet die Wirtschaftsauskunftei Creditreform wegen der Pandemie für die nächsten Jahren mit einer deutlichen Verschlechterung der Situation. "Die langfristigen Perspektiven für die Überschuldungsentwicklung sind besorgniserregend", warnte der Creditreform-Experte Patrik-Ludwig Hantzsch.

Kurzarbeit und wachsende Arbeitslosenzahlen führten momentan dazu, dass viele Verbraucher in Deutschland weniger Geld zur Verfügung hätten, berichtete die Wirtschaftsauskunftei in ihrem "Schuldneratlas 2020". Rund 700.000 Menschen hätten zwischenzeitlich den Arbeitsplatz verloren, Millionen seien in Kurzarbeit und viele Freiberufler kämpften um ihre Existenz. Dies werde "zeitlich versetzt zu einem Anstieg der Überschuldungsfälle führen", warnte Hantzsch. Die Folgewirkungen der Pandemie würden gravierender sein als die Weltfinanzkrise 2008 rund 2009.

Zahl sinkt auf 6,85 Millionen Verbraucher

In diesem Jahr nahm die Zahl der überschuldeten Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland aber noch einmal ab und verringerte sich um 69.000 auf 6,85 Millionen. Die Überschuldungsquote, also der Anteil überschuldeter Personen im Verhältnis zu allen Erwachsenen in Deutschland, sank leicht auf 9,87 Prozent und lag damit erstmals seit vier Jahren unter der 10-Prozent-Marke. In den Zahlen spiegelt sich noch einmal die robuste Verfassung des Arbeitsmarktes bis zum Frühjahr 2020 wider. Dieser Positivtrend habe sich aber durch die Corona-Pandemie spätestens ab April gewendet, betonten die Experten.

Gegen den Trend nahm die Altersüberschuldung auch 2020 wieder deutlich zu - und zwar noch stärker als in den Vorjahren. Bei den über 50-Jährigen wuchs die Zahl der Überschuldungsfälle laut Creditreform um 245 000 oder 11 Prozent.

Über 70-Jährige: Zunahme um 23 Prozent

Die Zahl überschuldeter Personen ab 70 Jahren nahm sogar um 23 Prozent auf 470 000 zu. Seit 2013 habe sich die Überschuldungsquote bei den Senioren in der Altersgruppe 70 plus mehr als vervierfacht, während sich sie Gesamtzahl aller überschuldeten Personen "nur" um rund vier Prozent erhöhte. Dennoch sind Überschuldungsfälle bei Senioren nach wie vor deutlich seltener als bei jüngeren Verbrauchern.