Abt in der DTM

Diese Autos bringt Abt Sportsline an den DTM-Start

Abt Sportsline startet mit drei Audi R8 LMS in die neue DTM-Saison 2021

Abt Sportsline startet mit drei Audi R8 LMS in die neue DTM-Saison 2021

Bild: Abt Sportsline

Abt Sportsline startet mit drei Audi R8 LMS in die neue DTM-Saison 2021

Bild: Abt Sportsline

Mit den letzten Testfahrten aufm Lausitzring beginnt der Countdown zur neuen DTM-Saison. Mit welchen Autos Abt Sportsline aus Kempten an den Start geht.
##alternative##
Von Ralf Lienert
03.05.2021 | Stand: 08:58 Uhr

Mit den letzten offiziellen und gemeinsamen Testfahrten auf dem Lausitzring beginnt am 4. Mai der Countdown zum Auftakt der neuen DTM-Saison. Abt Sportsline aus Kempten bringt drei Audi R8 LMS an den Start und hat sich mit starken Partnern perfekt für das nächste Kapitel in der erfolgreichen DTM-Geschichte des Unternehmens aufgestellt. Die Rennautos von Sophia Flörsch, Kelvin van der Linde und Mike Rockenfeller erhalten ein angriffslustiges Design, das für alle Fans sofort zu erkennen ist.

Der Abt-Truck.
Der Abt-Truck.
Bild: Ralf Lienert

„Wir sind stolz darauf, dass uns so viele Partner bei unserem Comeback als Privatteam in der DTM begleiten“, sagt Harry Unflath, der als Sportmarketing-Chef von Abt Sportsline für die Vermarktung aller Motorsportaktivitäten der Allgäuer Mannschaft verantwortlich ist. „Zusammen mit unseren Partnern, Ingenieuren, Mechanikern, Fahrern und Fans haben wir ein starkes Paket für die DTM. Jetzt wollen wir das in uns gesetzte Vertrauen natürlich mit starken Leistungen und jeder Menge Action abseits der Strecke zurückzahlen.“

Entscheidung von Abt für den Audi R8 LMS als Rennauto für die DTM war klar

Die Entscheidung der „Äbte“ für den Audi R8 LMS als Rennauto für den DTM-Einsatz war klar, denn schon seit Beginn der 1990er-Jahre betreibt Abt in den verschiedensten Kategorien Motorsport mit den vier Ringen. „Audi und Abt haben eine erfolgreiche gemeinsame Geschichte, die schon mehr als drei Jahrzehnte andauert“, sagt Unflath. „Wir freuen uns jetzt auf das neue Engagement und die Unterstützung von Audi Sport customer racing.“

Harry Unflath, Sportmarketing-Chef von Abt Sportsline.
Harry Unflath, Sportmarketing-Chef von Abt Sportsline.
Bild: Ralf Lienert

Lesen Sie auch
##alternative##
Motorsport

Kelvin van der Linde und Mike Rockenfeller starten für Kemptener Rennstall Abt Sportsline in die DTM-Saison

Am prägnantesten ist der Auftritt des Automobil- und Industriezulieferers Schaeffler, der den Einsatz von Sophia Flörsch ermöglicht und mit seinen Farben das Design des Audi R8 LMS der 20 Jahre alten Münchnerin dominiert. „Wir haben mit Schaeffler schon in der Formel E viele Erfolge gefeiert. Deshalb freut es mich sehr, dass sie auch den Schritt in das neue Abenteuer DTM gemeinsam mit uns gehen“, sagt Harry Unflath. Grün, weiß, schwarz und markante „Sophia“-Schriftzüge auf dem Dach – diese Beklebung hat das Zeug zum Publikumsliebling.

Ein alter Abt-Partner kehrt zurück

Die Liste der Partner ist ein „Who’s who“ bekannter Namen: SONAX, H&R und Remus sind ebenso mit an Bord wie Ravenol, die Scherer Gruppe und Casamoda. Allesamt Firmen, die schon in der über 60 Jahre langen Motorsportgeschichte von Abt immer wieder Wegbegleiter waren. Mit Fujitsu kehrt ein Name zurück in die ABT Familie, der untrennbar mit dem ersten erfolgreichen Ausflug mit dem Audi R8 LMS verbunden ist: Das Unternehmen war 2009 Hauptsponsor des Teams beim Gewinn des ADAC-GT-Masters-Titels.

Das Fahrzeug von Kelvin van der Linde.
Das Fahrzeug von Kelvin van der Linde.
Bild: Ralf Lienert

Bei der Gestaltung der Fahrzeuge haben sich die Designer an den Abt Farben orientiert. Schwarz, Rot und verschiedene Grautöne prägen die Gestaltung der Autos von Mike Rockenfeller und Kelvin van der Linde. Dabei erhält der Südafrikaner zur besseren Unterscheidung eine weiße Front und weiße Außenspiegel, bei Rockenfeller sind diese Teile rot. „Ich habe mein Rennauto vor ein paar Tagen zum ersten Mal live und in seinem finalen Look gesehen – einfach mega, besonders die matte Beklebung“, sagt van der Linde.

Das Rennauto von Mike Rockenfeller.
Das Rennauto von Mike Rockenfeller.
Bild: Ralf Lienert