Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Notbremse

"Acht bis zehn Prozent der Proben sind aktuell positiv": Allgäuer Virologe begrüßt strikteren Kurs

Der Allgäuer Virologen Dr. Matthias Lapatschek warnt davor, die aktuelle Corona-Gefahr zu unterschätzen.

Der Allgäuer Virologen Dr. Matthias Lapatschek warnt davor, die aktuelle Corona-Gefahr zu unterschätzen.

Bild: Martina Diemand

Der Allgäuer Virologen Dr. Matthias Lapatschek warnt davor, die aktuelle Corona-Gefahr zu unterschätzen.

Bild: Martina Diemand

Dr. Matthias Lapatschek vom Allgäulab in Kempten warnt vor weiter steigenden Infektionszahlen - und stellt ein "seltenes Phänomen" fest.
23.04.2021 | Stand: 21:20 Uhr

„Wir befinden uns in der Höchstphase der Corona-Pandemie, wo es darauf ankommt, Kontakte zu weit wie möglich zu reduzieren“, sagt Dr. Matthias Lapatschek und begrüßt damit die bundesweit einheitliche "Corona-Notbremse". Das geänderte Infektionsschutzgesetz sieht in Landkreisen und Städten mit hohen Infektionszahlen unter anderem Ausgangsbeschränkungen von 22 bis 5 Uhr sowie strengere Bestimmungen für den Handel vor.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat