Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Protest gegen Corona-Regeln

„Aktion Kinderschuhe“ sorgt für Ärger in Markt Rettenbach - Bürgerin kritisiert Nähe zu Verschwörungsideologie

„Kitas und Schulen müssen offen bleiben“. Diese Forderung und weitere Wünsche waren bei der „Aktion Kinderschuhe“ auf selbst gebastelten Plakaten in Markt Rettenbach zu lesen.

„Kitas und Schulen müssen offen bleiben“. Diese Forderung und weitere Wünsche waren bei der „Aktion Kinderschuhe“ auf selbst gebastelten Plakaten in Markt Rettenbach zu lesen.

Bild: Martin Hatzelmann

„Kitas und Schulen müssen offen bleiben“. Diese Forderung und weitere Wünsche waren bei der „Aktion Kinderschuhe“ auf selbst gebastelten Plakaten in Markt Rettenbach zu lesen.

Bild: Martin Hatzelmann

Eltern und Kinder haben an einer bundesweiten Aktion teilgenommen und ihre Wünsche in der Pandemie auf Plakate geschrieben. Daran gibt es Kritik.
07.04.2021 | Stand: 16:46 Uhr

Die bundesweite „Aktion Kinderschuhe“ sorgt auch in Markt Rettenbach für kontroverse Diskussionen. Eltern und Kinder machten dabei mit selbst gebastelten Plakaten und Kinderschuhen auf ihre Lage in der Corona-Pandemie aufmerksam. Sie forderten unter anderem, dass Kindertagesstätten und Schulen offen bleiben sollen und Kinder keine Masken tragen müssen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat