Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Nach Vorwürfen gegen DOSB-Chef

Alfons Hörmann stellt die Vertrauensfrage

Alfons Hörmann gibt dem Druck der Ethikkommission nach und beruft eine außerordentliche Mitgliederversammlung nach den Sommerspielen in Tokio ein.

Alfons Hörmann gibt dem Druck der Ethikkommission nach und beruft eine außerordentliche Mitgliederversammlung nach den Sommerspielen in Tokio ein.

Bild: Ralf Lienert (Archivbild)

Alfons Hörmann gibt dem Druck der Ethikkommission nach und beruft eine außerordentliche Mitgliederversammlung nach den Sommerspielen in Tokio ein.

Bild: Ralf Lienert (Archivbild)

Der DOSB-Präsident gibt dem Druck der Ethikkommission nach und beruft eine außerordentliche Mitgliederversammlung nach den Sommerspielen ein. Hilft ihm das?
10.06.2021 | Stand: 19:17 Uhr

Alfons Hörmann wäre nicht Alfons Hörmann, wenn er jetzt einfach alles hinschmeißen würde. Der 60-jährige Oberallgäuer, seit siebeneinhalb Jahren als Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes der ranghöchste Sportfunktionär im Lande, weiß aber auch, dass er nicht mehr allein über sein Schicksal, genauer gesagt über die Fortführung seiner Mission entscheiden kann.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat