Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bad Hindelang

Allgäuer Bergbauer: "Das sind meine letzten Kühe - die Landwirtschaft rentiert sich nicht mehr"

„Alle hier im Stall sind ganz Liebe. Wann immer ich Zeit habe, ratsche ich mit ihnen“: Kaspar Weber im Stall mit zwei seiner drei verbliebenen Milchkühe.

„Alle hier im Stall sind ganz Liebe. Wann immer ich Zeit habe, ratsche ich mit ihnen“: Kaspar Weber im Stall mit zwei seiner drei verbliebenen Milchkühe.

Bild: Ralf Lienert

„Alle hier im Stall sind ganz Liebe. Wann immer ich Zeit habe, ratsche ich mit ihnen“: Kaspar Weber im Stall mit zwei seiner drei verbliebenen Milchkühe.

Bild: Ralf Lienert

Kaspar Weber (87) ist einer der ältesten Bergbauern im Allgäu. Doch im Herbst will er seine letzten Kühe verkaufen. Die Landwirtschaft lohne sich nicht mehr.
22.02.2021 | Stand: 16:30 Uhr

Die Schwielen an den Fingern stammen von harter Arbeit. Doch noch immer verfügen die faltigen Hände über jenes Feingefühl, das einen alten Allgäuer Bergbauern auszeichnet. Behutsam streicht Kaspar Weber seiner Kuh Marli im Holzstall seines Bauernhofes in Bad Hindelang (Oberallgäu) über den Kopf. „Ruhig“, raunt er ihr ins Ohr. „Ganz ruhig.“

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat