Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Prozess

Allgäuer Berufsmusiker klagt vor Landgericht Stuttgart

Hat das Land Baden-Württemberg und den Freistaat Bayern wegen Einnahmeverlusten in der Corona-Zeit verklagt: Berufsmusiker Martin Kilger (rechts) aus Pfronten.

Hat das Land Baden-Württemberg und den Freistaat Bayern wegen Einnahmeverlusten in der Corona-Zeit verklagt: Berufsmusiker Martin Kilger (rechts) aus Pfronten.

Bild: Ralf Lienert

Hat das Land Baden-Württemberg und den Freistaat Bayern wegen Einnahmeverlusten in der Corona-Zeit verklagt: Berufsmusiker Martin Kilger (rechts) aus Pfronten.

Bild: Ralf Lienert

Martin Kilger verlangt vom Land Baden-Württemberg Entschädigung. Wegen Corona-Maßnahmen konnte der Musiker nicht autreten. Urteil wird Mitte Februar erwartet.
26.01.2021 | Stand: 17:53 Uhr

„Es war eine ziemliche Paragrafenschlacht“, sagt Martin Kilger. Der Berufsmusiker hatte gestern Mittag seine Verhandlung am Landgericht Stuttgart. Wie berichtet hatte der Pfrontener das Land Baden-Württemberg auf Entschädigung für nicht zustande gekommene Auftritte geklagt. Wegen Corona-Maßnahmen hatte seine Party-Band „Buron“ im vergangenen Jahr bei Hochzeiten und einer Firmenfeier nicht auftreten können. Die dadurch entstandenen Verluste wollte Kilger nun einklagen. Der Richter kündigte ein Urteil für Mitte Februar an.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat