Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Hergatz

Bahn-Panne: Premierenfahrt zwischen Zürich und München endet in Hergatz am Abschlepphaken

Sie sollte eine historische Premiere werden, die erste Fahrt eines Zuges zwischen Zürich und München auf der elektrifizierten Bahnstrecke. Doch stattdessen endete die Fahrt am Sonntagvormittag in Hergatz - am Abschlepphaken einer alten Diesellok.

Sie sollte eine historische Premiere werden, die erste Fahrt eines Zuges zwischen Zürich und München auf der elektrifizierten Bahnstrecke. Doch stattdessen endete die Fahrt am Sonntagvormittag in Hergatz - am Abschlepphaken einer alten Diesellok.

Bild: Ralf Lienert

Sie sollte eine historische Premiere werden, die erste Fahrt eines Zuges zwischen Zürich und München auf der elektrifizierten Bahnstrecke. Doch stattdessen endete die Fahrt am Sonntagvormittag in Hergatz - am Abschlepphaken einer alten Diesellok.

Bild: Ralf Lienert

Panne bei der Premiere: Die erste Bahnfahrt zwischen Zürich und München auf der elektrifizierten Strecke endet am Sonntag in Hergatz - auf dem falschen Gleis.
14.12.2020 | Stand: 12:13 Uhr

Sie sollte eine historische Premiere werden – die erste Fahrt eines Zuges zwischen Zürich und München auf der elektrifizierten Bahnstrecke über Memmingen. Doch stattdessen endete die Fahrt am Sonntagvormittag im Bahnhof Hergatz (Landkreis Lindau). Und zwar am Abschlepphaken einer alten Diesellok.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat