Vermisstenfälle im Allgäu und Umgebung

Beide vermissten Mädchen aus Bregenz sind wieder aufgetaucht

Beide vermissten Mädchen aus Bregenz sind wieder da.

Beide vermissten Mädchen aus Bregenz sind wieder da.

Bild: Landespolizeidirektion Vorarlberg

Beide vermissten Mädchen aus Bregenz sind wieder da.

Bild: Landespolizeidirektion Vorarlberg

Die Polizei meldet zwei Jugendliche als "abgängig". Wenige Tage später sind beide wieder da. Andere Vermisstenfälle in der Region sind aber noch nicht geklärt.
23.10.2020 | Stand: 10:23 Uhr

Update, Donnerstag, 11 Uhr: Zweites vermisstes Mädchen zurückgekehrt

Auch die zweite 16-Jährige ist nun in das Heim zurückgekehrt. Auch sie kam selbstständig nachhause.

Update, Dienstag, 20.15 Uhr: Erstes vermisstes Mädchen wieder zurück

Das seit Montag vermisste 16-Jährige Mädchen ist laut Polizeimitteilung am Dienstagabend selbstständig in die Wohngemeinschaft des SOS-Kinderdorfs Bregenz zurückgekehrt.

Update, Dienstag, 11.30 Uhr: Polizei meldete weitere Jugendliche als "abgängig"

Zwei 16-Jährige aus Bregenz gelten als "abgängig". Beide Mädchen leben in einer Einrichtung des SOS-Kinderdorfs in Bregenz.

Diese Vermisstenfälle gibt es im Allgäu und der Region

Eine Reihe von Vermisstenfällen beschäftigen derzeit die Menschen in unserer Region sowie in den Nachbarregionen Vorarlberg und Tirol. Ein Überblick:

  • Glimpflich endete in der Nacht auf Freitag die Suche nach einem 83-jährigen Mann in Marktoberdorf. Die ganze Nacht haben Polizei und Rettungskräfte samt Hundestaffel nach ihm gesucht, nachdem er nicht nach Hause gekommen war. Warum auch der Zufall eine Rolle spielte, lesen SIe hier.
  • Seit Anfang des Jahres wird ein Mann aus Kötz (Landkreis Günzburg) vermisst. Am Mittwoch (14. Oktober) wird der Fall in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" thematisiert. Für Hinweise, die zur Klärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 10000 Euro ausgesetzt worden.
  • Aufatmen herrschte in der Nacht zum 5. Oktober in Buchloe: Dort fanden Rettungskräfte eine 72-jährige Frau, die von ihrem Mann als vermisst gemeldet worden war. Den entscheidenden Hinweis gab ein Zugführers. Die Frau wurde nachts um 3.45 Uhr leicht unterkühlt auf der Bahnstrecke Buchloe – Kaufering aufgeunden und vom Rettungsdienst in Obhut genommen.
  • Ein trauriges Ende nahm am 1. Oktober dagegen eine Vermisstensuche in Ehrwald in Tirol nahe der Grenze zum Allgäu: Eine 82-Jährige wurde tot im Gaisbach nahe der Ehrwalder Almbahn gefunden.
  • Weiter ungeklärt bleibt ein mysteriöser Vermisstenfall in Tirol: Ein 35 Jahre alter verschwand im September 2017 spurlos. Zuvor kündigte er seine eigene Ermordnung per SMS an. Die Familie des Verschwunden hofft nun, dass der Fall bei Aktenzeichen XY thematisiert wird.