Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Dienhausen

Bei Fliesen Unsin in Dienhausen packt auch Senior-Chef noch an

Die Crescentia Kapelle in Dienhausen.

Die Crescentia Kapelle in Dienhausen.

Bild: Andreas Hoehne

Die Crescentia Kapelle in Dienhausen.

Bild: Andreas Hoehne

Vor knapp 40 Jahren gründete Matthäus Unsin eine Firma. Inzwischen hat Sohn Daniel den Betrieb übernommen – doch das hätte eine Krankheit fast unmöglich gemacht.
Die Crescentia Kapelle in Dienhausen.
Von Ulrike Reschke
03.12.2020 | Stand: 06:48 Uhr

Seit 37 Jahren gibt es im kleinen Örtchen Dienhausen den Fliesenlegerbetrieb von Matthäus Unsin. Als er sich 1983 selbstständig machte, wagte der gelernte Maurer sowie Pflaster-, Mosaik- und Fliesenlegermeister einen mutigen Schritt. Denn erst einmal hieß es investieren in Maschinen und Fahrzeuge.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat