Lebensmittelspende

Corona-Betrieb bei der Buchloer Tafel

Abstand halten und Maske aufsetzen: Das sind bei der Buchloer Tafel die Gebote der Stunde.

Abstand halten und Maske aufsetzen: Das sind bei der Buchloer Tafel die Gebote der Stunde.

Bild: Alexandra Hartmann

Abstand halten und Maske aufsetzen: Das sind bei der Buchloer Tafel die Gebote der Stunde.

Bild: Alexandra Hartmann

Wann und wie Bedürftige das Angebot der Buchloer Tafel nutzen können.
02.07.2020 | Stand: 15:58 Uhr

Abstand halten und Masken aufsetzen: Das sind auch bei der Buchloer Tafel die Gebote der Stunde. Die Einrichtung für Bedürftige, die zum Caritasverband des Landkreises Ostallgäu gehört, ist wieder am gewohnten Ort in der Heidestraße 2 in Buchloe geöffnet - der Betrieb ist jedoch anders als üblich. 

Jeden Donnerstag von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr können Bedürftige mit Berechtigungsschein zur Tafel kommen und sich Lebensmittel abholen. Wer bisher keinen Schein hat, kann ihn sich gegebenenfalls vor Ort ausstellen lassen. Die Artikel werden von zahlreichen Supermärkten und Läden in Buchloe und der Umgebung an die Tafel gespendet. "Der Andrang hält sich in Grenzen und alle halten sich an die Auflagen", berichtet Erika Volk, Leiterin der Tafel. Außerdem bietet die Tafel für Personen, die nicht mehr mobil sind, einen Bringdienst. Fragen beantwortet Erika Volk, Leiterin der Tafel, gerne telefonisch unter 08241/ 961543 oder per E-Mail an dietafel-buchloe@web.de.